Tempo 30 soll in Obersuhl für mehr Sicherheit sorgen

Obersuhl. Autofahrer aufgepasst: Auch im südlichen Teil von Obersuhl werden in fast allen Straßen jetzt Tempo-30-Zonen neu eingerichtet. Damit wird in dem Wildecker Ortsteil ein Vorschlag des Ortsbeirates umgesetzt. Im Wohngebiet nördlich der Bahnlinie sind Tempo-30-Zonen bereits seit Jahren vorhanden.

Südlich der Eisenacher Straße waren bisher schon in den Straßen Sandweg, Im Bruch, Lindenstraße, Lieges, Am Rasen und in der Vohlstraße Tempo 30 angeordnet.

Zusätzlich wurden im vergangenen Jahr im Zuge der Bauarbeiten in der Eisenacher Straße zur Verkehrssicherung auf den Umleitungsstrecken Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Tempo 30 angeordnet. „Diese haben sich auch bewährt“, betonte Bauamtsleiter Wilfried Kleinerüschkamp in einer Pressemitteilung.

Vor allem auch, um die Schulwege und die Wege zur Kindertagesstätte sicherer zu machen, hat der Ortsbeirat einen Beschluss aus dem Jahre 2010 bekräftigt und der Einrichtung der Tempo-30-Zonen zugestimmt.

Um nicht einen Schilderwald zu produzieren, wurden jetzt an den Einfahrtsstraßen zu den innerörtlichen Wohngebieten die Tempo-30-Zonen-Schilder aufgestellt, berichtete der Bauamtsleiter. „Wir bitten die Bevölkerung, die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu beachten.“

Weiterhin Tempo 50 gilt in den Straßen Auweg und Am Graben. (dup)

Quelle: HNA

Kommentare