Telefone in Rotenburg auf der Hochmahle sind gestört

Ein gelbes Kreuz im Schnee: An der Ecke von Breslauer und Egerländer Straße ist das Telefonkabel beschädigt. Foto: Janz

Rotenburg. Seit Anfang der Woche sind Telefonanschlüsse im Rotenburger Wohngebiet Hochmahle gestört. Nach Angaben der Telekom ist Wasser in ein Erdkabel eingedrungen und gefroren. Der Fehler soll bis Freitagnachmittag behoben sein.

Wie viele Telefonkunden von dem Defekt betroffen sind, konnte Telekom-Sprecher George-Stephen McKinney nicht genau beziffern. Der Wasserschaden wirke sich unterschiedlich stark aus: Während die einen Anschlüsse vollständig lahmgelegt werden, gebe es an anderen kaum oder keine Störung. „Der Schaden ist auf zwei bis drei Straßenzüge begrenzt“, sagte McKinney.

An der Einmündung von Egerländer und Breslauer Straße ist Wasser in ein unterirdisches Kupferkabel eingedrungen. Die genaue Stelle wurde am Mittwoch ausgemacht. Seit Donnerstag liegt laut McKinney die Genehmigung der Stadt Rotenburg vor, den Gehweg aufzugraben.

Dabei werde das Kabel auf der gesamten Länge des Wasserschadens ausgetauscht, sagte der Telekom-Sprecher. Der Dauerfrost erschwere die Erdarbeiten, doch solange nichts Unvorhergesehenes passiere, müssten alle Telefone vor dem Wochenende wieder funktionieren. (mcj)

Quelle: HNA

Kommentare