Berufliche Schulen für naturwissenschaftlichen Unterricht ausgezeichnet

Für Technik begeistern

Robotik: Ein Mathe-Leistungskurs des Beruflichen Gymnasiums zeigt einen der beiden Roboter der Schule, die mit einer kleinen Fertigungsstraße verbunden sind. Dritte von vorn rechts ist Bianca Feyerabend, Fünfter von links Heinrich Müller. Foto:  Schankweiler-Ziermann

Bebra. MINT – diese Abkürzung steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Als MINT-freundlich sind jetzt die Beruflichen Schulen in Bebra ausgezeichnet worden. Zusammen mit 15 anderen Schulen in Hessen.

Die MINT-Fächer wecken bisher bei vielen Schülern keine spontane Begeisterung. Der Schlüssel, mehr junge Menschen für die aussichtsreichen Berufe in diesen Fachrichtungen zu begeistern und schlummernde Talente zu wecken, liegt aber in den Schulen und den Kindergärten, sagen Schulleiter Wolfgang Haas und die Lehrer Bianca Feyerabend und Heinrich Müller. Die Bebraer Schule beherbergt auch das Berufliche Gymnasium (BG) mit den Fachrichtungen Technik und Wirtschaft. Mit der MINT-Initiative soll der Nachwuchs in diesen Fächern gesichert werden, um das entsprechende „Knowhow für den Standort Deutschland und damit unseren Wohlstand zu sichern“, wie Thomas Sattelberger von der MINT-Initiative und ehemaliger Personalvorstand der Telekom AG während der Auszeichnungsfeier in Darmstadt betonte.

Schulleiter Haas freut sich, dass damit die Bemühungen der Beruflichen Schulen Bebra um eine MINT-Profilbildung anerkannt wurden. Im Beruflichen Gymnasium etwa gibt es nach den Worten von Bianca Feyerabend und Heinrich Müller zahlreiche Projekte, etwa den Misole-Kurs (Mit Sonne leben), in dem es um regenerative Energien geht.

Für den Hessen Solar Cup haben Schüler ein ferngesteuertes Solarauto gebaut, für einen anderen Wettbewerb ein Wasserrad. Wahlfächer am BG sind unter anderem Filmtechnik, Produktdesign, Kfz-Mechatronik und Robotik. So verfügt die Schule über zwei Industrie-Roboter, die Zuführungsanlage für die Presse zum Beispiel ist dort selbst entwickelt worden.

HINTERGRUND/ UNTEN

Von Gudrun Schankweiler-Ziermann

Quelle: HNA

Kommentare