Studio auf Campingplatz

Hunderte Rotenburger bei der Übertragung der Hessenschau

+
Live aus Rotenburg: Die Zumba-Kids präsentierten am Freitagnachmittag ihre Tanzkünste vor den Kameras des Hessischen Rundfunks.

Rotenburg. Gaudi mit Kamerateam: Auf seiner Sommertour hat der Hessische Rundfunk am Freitagnachmittag Halt in Rotenburg gemacht. Der Campingplatz wurde dafür zum Fernsehstudio umfunktioniert. Ab 19.30 Uhr geht Moderator Andreas Hieke von dort aus auf Sendung.

Hunderte Rotenburger hatten sich dazu auf den Weg zu dem Campinglatz an der Fulda gemacht. So viele Menschen: Das war auch eine Premiere für Pächterin Karin Matzon. Die 60-Jährige betreibt den Platz erst seit Anfang des Jahres. „Als das Fernsehen sich gemeldet hat, habe ich mich riesig gefreut“, sagt sie. Das war bereits im Mai.

„Gegen Pfingsten habe ich eine E-Mail bekommen“, sagt Karin Matzon. In der fragte der Hessische Rundfunk, ob er bei seiner Sommertour auf ihren Platz kommen darf. „Erst dachte ich, das ist ein Scherz“, sagt die Pächterin und muss bei dem Gedanken daran lachen. Als sich dann herausstellte, dass hinter der Anfrage tatsächlich der Fernsehsender steckte, musste sie keine Sekunde überlegen: „Ich liebe meine Arbeit, und das ist eine super Gelegenheit, Rotenburg zu präsentieren.“

Die Zeit bis zu dem Live-Auftritt im Fernsehen verkürzten sich die Rotenburger unter anderem mit Musik von Shiregreen. Die Tanzgruppe Taps on Fire sowie Sportakrobatik-Gruppe der TG Lispenhausen und die Zumba-Kids heizten den Zuschauern zusätzlich ein. Ein Kanu-Rennen auf der Fulda sorgte für Abkühlung.

Einen Blick hinter die Kulissen der Sendung bot Moderator Jens Kölker. Er ließ sich von der Maskenbildnerin vor den Augen der Rotenburger schminken. Beim Zusammenstellen des Programms hat nach Angaben von Karin Matzon die Stadt geholfen. (vko)

Quelle: HNA

Kommentare