Gemeindevertretung entscheidet am Donnerstag

Strompreis soll um zehn Prozent steigen

Wildeck. Mehrere spannende Themen stehen auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung der Wildecker Gemeindevertreter. Sie findet am Donnerstag, 25. Oktober, ab 20 Uhr in der Gaststätte Thüringer Hof in Richelsdorf statt.

Die Gemeindewerke als Stromversorger des Ortsteils Obersuhl planen, die Preise ab 1. Januar 2013 um 2,04 Cent je Kilowattstunde zu erhöhen. Das bedeutet einen Anstieg um etwa zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr, heißt es in der Vorlage für die Gemeindevertreter.

Das Parlament soll außerdem darüber entscheiden, wie es mit dem Gewerbegebiet Mackenrotscher Garten weitergeht. Ein Vertreter der Hessischen Landgesellschaft wird dazu Informationen geben.

Grünes Band umgestalten

Thema werden auch die Pläne für die Umgestaltung des Grünen Bandes in Richelsdorf sein. Im Zusammenhang mit der Dorferneuerung sollen die Grün- und Spielanlagen entlang des Weihebaches vom Feuerwehrgerätehaus bis zum Sportplatz attraktiver gestaltet werden. Der Dorferneuerungsbeirat hat den Plänen bereits zugestimmt. Das Parlament soll am Donnerstag einen Grundsatzbeschluss dazu fassen.

Zusammenarbeit gewünscht

Außerdem liegt ein Antrag von FWG, CDU und Grünen vor. Darin fordern die Fraktionen, mit den umliegenden Gemeinden Kontakt aufzunehmen und zu klären, wo eine interkommunale Zusammenarbeit gewünscht und sinnvoll ist, um Kosten zu sparen.

„Schwimmhalle sanieren“

SPD und FDP fordern in einem Antrag das Parlament dazu auf, die Sanierung der Kleinschwimmhalle in Obersuhl zu beschließen. Außerdem drängen die beiden Fraktionen darauf, den Landkreis als Schulträger an den Kosten für die Sanierung der Schwimmhalle zu beteiligen.

FDP und SPD beantragen für die öffentliche Sitzung auch, den Pachtvertrag für die Jugendbegegnungsstätte so schnell wie möglich zu kündigen. Die Begegnungsstätte soll demnach zur Verpachtung, zum Verkauf oder zum Mietkauf angeboten werden. (dup)

Quelle: HNA

Kommentare