Bürgerversammlung für Donnerstag, 30. Juni, geplant

Ortsdurchfahrt Königswald: Straßenbau nach Kirmes

Dank und Abschied: Alfred Knoch (links), Achim Scholz (zweiter von links) und Bürgermeister Achim Großkurth (rechts) verabschiedeten Julia Kuhnsch, Marco Boley und Wolfgang Sangmeister. Foto:  Deppe

Königswald. Straße, Haushalt, Ämter und Abschied: Die Themen bei der Cornberger Gemeindevertretersitzung am Dienstagabend waren breit gefächert. Diskussionsbedarf gab es bei den Parlamentariern im Königswalder Dorfgemeinschaftshaus dennoch wenig.

Die Straße

Das Königswalder Kirmesfest Mitte Juni wird noch abgewartet, dann geht es los: Erst ist die Kreisstraße außerorts dran, dann wird in zwei Teilabschnitten die Ortsdurchfahrt saniert. Parallel zur Fahrbahn werden Kanalnetz, Hausanschlüsse und die Straßenbeleuchtung erneuert. Von einem zunächst angedachten Umbau der Straße zu einer gepflasterten Mischfläche mit verengter Fahrbahn rät die Polizei nach einer Ortsbegehung aus Sicherheitsgründen ab. Bürgermeister Achim Großkurth informierte zudem darüber, dass die Straße zwar zur Hälfte beitragspflichtig, bei geschätzten Gesamtkosten von 70 000 Euro verteilt auf etwa 30 Anlieger aber verhältnismäßig günstig sei. Für Donnerstag, 30. Juni, ist eine Bürgerversammlung mit Vertretern von Hessen Mobil sowie Wasser- und Energieversorgern geplant.

Der Haushalt

Endlich ein ausgeglichener Haushalt: Da konnten die Gemeindevertreter der finanzschwachen Schutzschirmkommune nicht anders, als zuzustimmen. Von Euphorie war in der Sitzung dennoch nichts zu spüren.

„Wenn wir nur noch das machen können, wofür uns das Land Geld gibt, hat das nichts mehr mit Selbstverwaltung zu tun“, beklagte der CBL-Vorsitzende Heinrich Peitzmeier den fehlenden Spielraum bei Investitionen. Für Hans-Heinrich Ullrich, Vorsitzender der SPD-Fraktion, ist die Aufgabe der Selbstständigkeit kein Thema. „Das würde uns die letzte Möglichkeit der Einflussnahme nehmen“, sagte er.

Die Ämter

Großkurth und der Parlamentsvorsteher Achim Scholz gratulierten und vereidigten Guido Franz als Beigeordneten, nachdem dieser in der vergangenen Sitzung noch krankheitsbedingt gefehlt hatte. Neu besetzt wurden die Friedhofskommissionen. Das Parlament schickt als Vertreter Achim Scholz, Hans-Heinrich Ullrich, Hilmar Bettenhausen sowie Petra Wetterau in die Ortsteile Cornberg, Rockensüß und Königswald.

Der Abschied

Verabschiedet wurden sechs ehemalige Gemeindevertreter, Beigeordnete und Ortsvorsteher. Jan Stunz, Michael Boley und Jochen Köpfel waren nicht vor Ort. Julia Kuhnsch, Marco Boley und Wolfgang Sangmeister bekamen für ihre Tätigkeit ein Präsent überreicht.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare