Straßenbau im Haselgrund mit neuem Zeitplan

Rotenburg. Auftatmen im Haselgrund: Die Landstraße zwischen den Rotenburger Stadtteilen Lispenhausen und Dankerode wird in einer anderen Reihenfolge als ursprünglich vorgesehen saniert.

Ab April bis November wird die Verbindung zwischen Erkshausen und Seifertshausen erneuert. Die Umleitung soll über parallel verlaufende Wirtschaftswege führen. Das berichtete Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald am Freitag nach einem Gespräch mit der Verkehrsbehörde Hessen mobil.

Diese hatte ursprünglich geplant, zunächst die Verbindung zwischen Schwarzenhasel und Erkshausen zu erneuern - und das unter Vollsperrung. Für die Haselgrundbewohner hätte das Umleitungen zwischen 25 und 30 Kilometer pro einfacher Strecke bedeutet. Außerdem hätten Rettungsfristen nicht eingehalten werden können. Etwa 50 Kinder wären beim Besuch von Schulen und der Kindertagesstätte in Lispenhausen beeinträchtigt gewesen. Der Bürgermeister hatte auch in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag seinen Widerstand gegen diesen Vorgehen angekündigt.

Dieses Bauprojekt wurde nun auf 2018 verschoben. Bis dahin könnte der geplante Radweg zwischen Schwarzenhasel und Erkshausen in Wirtschaftswegqualität gebaut und als Umleitungsstrecke genutzt werden. 2017 soll die Landstraße zwischen Lispenhausen und Schwarzenhasel erneuert werden, 2019 die Strecke zwischen Seifertshausen und Dankerode, erklärte Grunwald weiter.

Quelle: HNA

Kommentare