Bebraer Schülerin ist aus 400 ausgewählt worden

Stipendium für Jasmin Barman

Jasmin Barman bei der Verabschiedungsfeier der Schulabgänger. Foto: nh

Bebra. Das Stipendienprogramm „Start“ verfolgt das Ziel, begabten und engagierten Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine höhere Schulausbildung und verbesserte Chancen für eine Integration zu ermöglichen. Jasmin Barman aus der Klasse 10 a der Brüder-Grimm-Gesamtschule Bebra wurde aus 400 hessischen Bewerbern ausgesucht und erhielt laut Pressemitteilung neben 39 weiteren Jugendlichen das begehrte Stipendium.

„Start“ ist eine Initiative der Hertie-Stiftung. Sie ist für Schüler der neunten oder zehnten Klasse gedacht, deren Notendurchschnitt bei 2,5 oder besser liegt und die sich im besonderen Maße an der Schule engagieren. Bei der Auswahl der Stipendiaten werde außerdem auf die Persönlichkeit und die finanzielle Situation der Familie geachtet, heißt es weiter. All diese Voraussetzungen erfülle Jasmin – in einem abschließenden persönlichen Bewerbungsgespräch in Frankfurt überzeugte sie zudem die Koordinatoren der Stiftung. Jasmin, die ab dem neuen Schuljahr in die Oberstufe nach Rotenburg gehen wird, freut sich sehr über den Zuschlag. Nun erhält sie monatlich ab August für ein Jahr 100 Euro Bildungsgeld, einen Laptop und eventuell weitere finanzielle Unterstützung für Nachhilfe oder Computerkurse. Außerdem nimmt sie an zwei Bildungsseminaren im Jahr teil und kann verschiedene Wahlseminare besuchen. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare