Arbeiten am Machtloser Feuerwehrgerätehaus haben mit erstem Spatenstich begonnen

Startschuss für den Anbau

Applaus: Was lange währt, wird nun endlich gut – auf den ersten Spatenstich zum Anbau an ihr Feuerwehrgerätehaus haben die Machtloser lange gewartet. Viele ließen sich den Moment des Baubeginns daher nicht entgehen und freuten sich mit. Foto: nh

Ronshausen. Lange mussten sie sich gedulden, jetzt war es soweit: Kürzlich fand der von den Machtloser Feuerwehrkameraden lang ersehnte Spatenstich zum Anbau an ihr Feuerwehrgerätehaus statt.

Bürgermeister Markus Becker, der Vorsitzende und Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Machtlos, Volker Leimbach, und der stellvertretende Ortsvorsteher Horst Roppel griffen für den Startschuss zu den Schaufeln. Mit dabei waren neben vielen Machtlosern, die sich den Moment des Baubeginns nicht entgehen lassen wollten, auch Mitglieder des Gemeindevorstandes, Architekt Günter Landgrebe vom Team Planquadrat in Bebra sowie Kreisbrandmeister Hermann Funk, Gemeindebrandinspektor Markus Funk und der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Ronshausen, Matthias Tobi.

Besonders herzlich begrüßt wurde auch Ronshausens ehemaliger Bürgermeister Friedhold Zilch, der das Bauprojekt und dessen Bezuschussung durch das Land Hessen auf den Weg gebracht hatte. Der Um- und Anbau ist mit 250 000 Euro im Haushalt veranschlagt.

Bürgermeister Becker hofft nun, dass die Bauarbeiten in der vorgegebenen Zeit bis spätestens Ende dieses Jahres abgeschlossen sein werden „und dass der Ablauf der Arbeiten ohne Verletzungen der Bauarbeiter und ehrenamtlichen Helfer vonstatten geht“. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare