59-Jähriger starb nach Arbeitsunfall in Klinik

Arbeiter bei Unfall von Stahlträger erschlagen

Bebra. Ein schwerer Arbeitsunfall hat sich am Dienstag, 29. Mai, gegen 10.45 Uhr zu auf dem Gelände einer Firma an der Robert-Bunsen-Straße ereignet. Das teilt die Polizei in Bad Hersfeld mit.

Dabei wurde ein 59-jähriger Arbeiter aus Magdeburg so schwer am Kopf verletzt, dass er am Nachmittag starb.

Der Arbeiter war zum Unfallzeitpunkt mit zwei Kollegen mit dem Verladen eines schweren Stahlträgers beschäftigt. Der Stahlträger sollte nach Informationen der Polizei mit einem Gabelstapler und einer Tragschlaufe auf einen Lastwagen gehievt werden.

Dabei riss die Tragschlaufe und fiel zu Boden. Der Stahlträger traf den 59-jährigen. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Göttingen geflogen. Dort erlag der 59-jährige am Nachmittag seinen schweren Verletzungen.

Das Amt für Arbeitsschutz und die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld haben die Ermittlungen übernommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung wurde eingeleitet. (red/zac)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion