Stadtwerke Bebra: Preise für Strom und Gas stabil

Bebra. Die Stadtwerke Bebra GmbH hält die Strom- und Gaspreise stabil. Die Kunden müssten trotz gestiegener Steuern und Abgaben nicht mit höheren Kosten rechnen, erklärt Stadtwerke-Chef Herbert Höttl.

„Grund sind gesunkene Börsenpreise im Zusammenhang mit einer vorausschauenden kundenorientierten Strombeschaffung und kostenoptimiertem Handeln. Diese Preisvorteile geben wir in vollem Umfang an unsere Kunden weiter und übernehmen im gleichen Zug zusätzlich weiter gestiegene Steuern und staatliche Abgaben. Ähnlich erfreulich ist die Situation für unsere Gaskunden, denn wir halten auch unsere Gaspreise stabil“, heißt es vonseiten der Geschäftsleitung.

Während die Situation am Strommarkt aufgrund der Veränderung insbesondere bei den Erneuerbaren Energien weiterhin sehr angespannt sei, habe sich die Preissituation am Gasmarkt etwas entspannt. Die Stadtwerke seien aufgrund der derzeitigen Einkaufssituation sogar in der Lage, ihren Sondervertragskunden eine Preisgarantie bis Ende 2015 zu geben. Entsprechende Angebote würden in den nächsten Wochen versandt.

Besonders bemerkbar mache sich der Anstieg der sogenannten EEG-Umlage, weil der Anteil an umweltfreundlich erzeugtem Strom aufgrund der beschlossenen Energiewende stetig zunehme, erklärt Herbert Höttl. Die EEG-Umlage steigt danach zum 1. Januar 2014 von 5,27 auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde (netto) an. In der EEG-Umlage sind die Kosten für den Ausbau der Erneuerbaren Energien enthalten. Zudem wird zum Jahreswechsel eine neue Umlage eingeführt, die künftig von allen Stromkunden in Deutschland getragen werden muss. Die Umlage für abschaltbare Lasten sieht vor, dass Großverbraucher beziehungsweise stromintensive Betriebe eine Vergütung von den Netzbetreibern erhalten, wenn sie kurzfristig abgeschaltet oder gedrosselt werden, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Die Umlage beträgt 0,009 Cent/kWh für 2014.

Die jetzigen Abgabenerhöhungen werden wir unter anderem aufgrund der Einkaufsvorteile kompensieren und übernehmen im Sinne unserer Kunden noch einen weiteren Teil davon“, fügt die Geschäftsleitung hinzu und ergänzt: „Von jedem Euro, den Stromkunden bezahlen müssen, sind derzeit mehr als 50 Cent staatlich bedingte und somit nicht mehr durch uns beeinflussbare Kosten." (red/ank)

Quelle: HNA

Kommentare