Stadt sagt Sportverein weitere Hilfe zu - Feier zum 100. Geburtstag

Anerkennung für Mister SV 1914 Rotenburg: Norbert Staske mit der Geburtstagstorte vor den Spielern und Vorstandsmitarbeitern.

Rotenburg.Der Sportverein 1914 spielt eine zentrale Rolle im Leben der Stadt Rotenburg. Das wurde beim Festkommers deutlich. Bürgermeister Grunwald sagte zu, dass die Stadt die wichtige Arbeit des Vereins weiter unterstützen werde.

„Der Sportverein 1914 macht Rotenburg ein Stück lebens- und liebenswerter!“ Das sagte der Ehrenvorsitzende Norbert Staske beim Festkommers „100 Jahre Sportverein Rotenburg“ im Foyer der Göbel Hotels Arena in Rotenburg.

Das Jahrhundert der Vereinsgeschichte sei schließlich geprägt vom Sport, insbesondere dem Fußballsport, aber auch von einer sehr erfolgreichen Jugend- und Sozialarbeit, von Innovation, Integration und Migration.

„Die Zeiten für Sportvereine sind härter geworden!“ Überall sei das Geld knapp, und auch die Kommunen müssten sparen, sagte Staske. Umso mehr freue er sich, dass die Stadt Rotenburg durch Bürgermeister Christian Grunwald ein klares Bekenntnis für den SV 1914 abgegeben habe. Staske: „Ohne die städtischen Zuschüsse wäre die Existenz unseres Vereins stark gefährdet, im schlimmsten Fall am Ende!“

Diese Unterstützung sicherte der Bürgermeister dem Jubilar in seiner Festansprache zu: „Die Stadt Rotenburg wird den Sportverein 1914 niemals im Regen stehen lassen!“ Das sei eine Verpflichtung, damit die gute sportliche Arbeit für Kinder und Jugendliche erhalten bleibe.

Was die Mitglieder des SV Rotenburg für ihren Festkommers alles auf die Beine stellten, lesen Sie in unserer gedruckten Montagausgabe. (zvk)

Bilder zur Geburtstagsfeier

Der Sportverein 1914 Rotenburg feiert sein 100-jähriges Bestehen

Quelle: HNA

Kommentare