Gruppen sollen städtische Räume nutzen

Stadt kündigt den Mietvertrag für den Keimschen Hof

+
Eine Institution. Der Keimsche Hof beherbergt die Awo-Altenhilfe, barrierefreie Wohnungen und Räume, die von verschiedenen Gruppen genutzt werden.

Rotenburg. Die Stadt Rotenburg hat den Mietvertrag mit der Wohnungsbaugesellschaft Wohnstadt über Räume im Keimschen Hof zum Jahresende gekündigt. Dadurch sollen jährlich rund 7000 Euro eingespart werden, erklärte Bürgermeister Christian Grunwald auf Anfrage.

Die Räumlichkeiten werden derzeit von einem privaten Lesekreis, dem Schachclub Rotenburg und dem Seniorenbeirat der Stadt genutzt. Derzeit werden adäquate Ausweichquartiere für die Gruppen gesucht. Der Lesekreis zum Beispiel wird sich künftig in der Altenstube im Rathaus treffen. Die Frauen wollen den Raum ansprechend gestalten, erklärte Grunwald.

Die Stadt verfüge über eine ausreichende Anzahl an Räumen, um die Gruppen unterzubringen. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare