Spülmaschine stand in Flammen: Wohnhausbrand in Rautenhausen

+
Einsatz in Rautenhausen: Gleich vier Feuerwehren rückten am frühen Montagmorgen in Bebras kleinsten Stadtteil aus. Eine Spülmaschine brannte.  

Rautenhausen. Zu früher Stunde mussten 40 Feuerwehrleute am Montagmorgen zu einem Einsatz in Rautenhausen ausrücken. In der Küche eines Wohnhauses in Bebras kleinstem Stadtteil brannte es.

Nachbarn an der Straße Zum Hachthal hatten um kurz nach 5 Uhr eine Rauchentwicklung in dem Haus bemerkt, aus dem der Bewohner derzeit auszieht. Er war auch in der Nacht nicht zuhause. Da die Lage zunächst unklar war, wurden neben den Rautenhäuser Feuerwehrleuten auch die Kameraden aus Asmushausen und Bebra alarmiert. Die Rotenburger rückten mit ihrer neuen Drehleiter an.

Da niemand im Haus war, musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang verschaffen, berichtete der Einsatzleiter, Bebras Stadtbrandinspektor Manuel Koch. Die Kameraden bemühten sich, möglichst wenig Schaden zu verursachen, ehe sie unter Atemschutz in die Küche vorrückten.

Dort standen ein Elektrogerät, das sich als Spülmaschine entpuppte, und die angrenzende Arbeitsplatte in Flammen. Weil die Nachbarn den Brand frühzeitig bemerkt hatten, war er gelöscht, ehe sich das Feuer in der Küche ausbreiten konnte. Von der Maschine blieb aber nur noch ein verkohlter Kasten übrig.

Der Schaden blieb gering - allerdings auch, weil ein Großteil des Mobiliars in der Wohnung heruntergekommen ist und offenbar kaum einen Wert darstellt. Die Polizei schätzt den Schaden daher auf etwa 5000 Euro.

Der Auszug läuft 

Nach Aussage einiger Nachbarn ist der Bewohner des Hauses, das einem Vermieter aus Süddeutschland gehören soll, schon seit mehreren Wochen mit dem Auszug beschäftigt. Zuletzt sei er am Sonntagnachmittag in dem Haus gewesen.

Augenzeugen, die im Haus waren, sprechen von einem verwahrlosten Zustand des Gebäudes. Unrat liege herum, Möbel seien zerschlagen. Auch der Abstellraum im Parterre unter dem Hauseingang, den die Feuerwehr während der Löscharbeiten ebenfalls aufbrechen musste, ist mit allen möglichen Gegenständen vollgestellt.

Nach einer knappen Stunde konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Die Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt als Ursache für den Brand aus. Die Ermittlungen dauern aber noch an, teilte die Polizei mit.

Wohnhausbrand in Rautenhausen

Quelle: HNA

Kommentare