Sportvereinen laufen die Mitglieder weg

Hersfeld-rotenburg. Die Sportvereine im Landkreis Hersfeld-Rotenburg haben immer weniger Mitglieder. Laut Auskunft von Paul Mähler, Vorsitzender des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg, ging die Zahl der Vereinsmitglieder innerhalb von zehn Jahren um 4,1 Prozent zurück. Waren es 2003 noch 55 566 Mitglieder in den 298 beim Landessportbund gemeldeten Vereinen, sind es heute 53 306.

Auch beim TSV Bebra geht die Mitgliederzahl seit drei Jahren stetig zurück. Dies teilt Peter Kehm, erster Vorsitzender des Vereins, auf Anfrage mit. Waren es Anfang 2010 noch 884 Mitglieder, sei die Zahl auf aktuell 793 Mitglieder gesunken. Vielfach seien es die Rentner, die das Vereinsleben am Laufen halten, sagt Kehm. Die Jüngeren seien oft beruflich stark eingespannt: „Wenn die abends nach Hause kommen, geht erst mal die Familie vor.“ Außerdem sei es zunehmend schwerer geworden, ehrenamtliche Helfer für Sonderaktionen wie Festumzüge oder den Weihnachtsbaumverkauf zu gewinnen. „Die Leute gehen heutzutage lieber ins Fitnesstudio, da können sie ihren Sport treiben und haben keine sonstigen Verpflichtungen“, erklärt Kehm.

Nicht mit rückläufigen Mitgliederzahlen zu kämpfen hat die TG Rotenburg. Laut Vorsitzendem Daniel Schuricht liegt die Mitgliederzahl derzeit bei 900 und ist „eher minimal steigend“. Doch auch die TG Rotenburg habe es schwer, neue Leute für Vorstands-Posten zu finden. Außerdem seien unter den Neuanmeldungen zu wenige Kinder.

Was die Vereine tun, um dem Schwund von Mitgliedern und Ehrenamtlichen entgegenzuwirken, lesen Sie in unserer gedruckten Freitagausgabe.

Von Marc Hörcher

Quelle: HNA

Kommentare