Sieg mit Mannschaftskamerad Robert Heinichen

Sportkegler Michael Reith ist Weltmeister im Paarkampf

+
Der Weltmeister: Michael Reith, dekoriert mit Gold- und Silbermedaille. Übrigens: Normalerweise sind Fotos mit vorgehaltener Urkunde in unserer Zeitung tabu, weil man nicht lesen kann, was auf der Urkunde steht. Diesmal ist das anders: Der Schriftzug „Weltmeister“ ist deutlich erkennbar.

Süß. Er hat es wieder geschafft: Michael Reith aus Süß ist Weltmeister der Sportkegler im Paarkampf der Altersklasse U 24. Bei den Titelkämpfen in Langenfeld bei Düsseldorf gewann er den Titel mit seinem Freund und Mannschaftskameraden Robert Heinichen.

Damit nicht genug: Im Sprintwettbewerb holte er sich noch die Silbermedaille. Dabei unterlag er Heinichen im Finale.

„Eine fantastische WM mit großartiger Stimmung“, urteilte der 20-Jährige, der in der Liga für AN Bosserode kegelt, am Sonntag Abend. Zur tollen Stimmung hätten, wie erwartet, vor allem die Gäste aus der Kegelhochburg Brasilien beigetragen. „Zum Abschluss wurde bis morgens gefeiert“, erzählt Reith und erwähnt am Rande auch das Wort „Caipirinha“. Am Sonntag Abend wurde er dann mit seinen Eltern von seinen Bosseröder Vereinskameraden in der Heimat empfangen und gebührend gefeiert. „Die hatten schon Plakate für mich entworfen“, erzählt er.

In den Tagen zuvor war allerdings Konzentration angesagt. Michael Reith und Robert Heinichen kamen im Vorlauf des Paarkampfs souverän ins Halbfinale, wo sie mit 797 Holz den Weltrekord einstellten.

„Im Finale haben dann unsere ärgsten Konkurrenten aus Luxemburg mächtig Gas gegeben und haben drei Bahnen lang geführt“, erzählt Reith. „Dann haben wir in der letzten Bahn aufgeholt.“ Dabei hätten die nicht mehr im Finale vertretenen Brasilianer ordentlich für das deutsche Team Stimmung gemacht. Unter der Anspannung des Finales kam keine Mannschaft mehr an ihr Halbfinalresultat heran - für Reith und Heinichen reichte es allerdings mit deutlichem Abstand zum Gold.

Am Schlusstag qualifizierte der Süßer sich dann noch im Sprintwettbewerb - zweimal zehn Wurf und K.o.-System - fürs Finale. Sein Gegner dort: ausgerechnet sein Paarkampfpartner Robert Heinichen. „Das ist natürlich nicht so schön, wenn man dann auf einen richtig guten Freund trifft“, schränkte Reith ein, der Heinichen mit drei Holz Abstand unterlag.

Der großartigen Atmosphäre tat das keinen Abbruch. Reith betont das gute Verhältnis der Kegler untereinander. „Am Ende gab es Trikottausch und Party“, sagt er begeistert. Vermutlich auch einen Schluck Caipirinha.

Von Rainer Henkel

Quelle: HNA

Kommentare