Ein Dach für die Naturbühne, Treffpunkte für die Jugend

Stadt hat einen Gönner: Spender ermöglicht Neues

+
Wirtschaftlicher Totalschaden beim Brand im Sägewerk Hahn: Das Hubrettungsfahrzeug der Rotenburger Feuerwehr muss ersetzt werden.

Rotenburg. 357.000 Euro beträgt der Anteil der Stadt an der Neuanschaffung einer Drehleiter für die Feuerwehr in Rotenburg. Anlass für einen Nachtragshaushaltsplan, den Bürgermeister Christian Grunwald am Donnerstag den Stadtverordneten vorstellte.

Die alte Drehleiter war beim Brand des Sägewerks Hahn im Mai so schwer beschädigt worden, dass sie als wirtschaftlicher Totalschaden gilt - wir berichteten. Seither hat die Stadt ein Ersatzgerät gemietet, für das monatlich 3300 Euro berappt werden müssen. Eine neue Drehleiter, besser ein Hubrettungsfahrzeug, kostet maximal 625.000 Euro. Dafür gibt es Zuschüsse von Land und Kreis.

In den Nachtragshaushalt wurden auch Projekte aufgenommen, die die Stadt kein Geld kosten sollen. Ein privater Spender, dessen Name nicht bekannt werden darf, wie der Bürgermeister noch einmal betonte, hat der Stadt eine sechsstellige Summe zur Verfügung gestellt. Außerdem soll Geld aus dem europäischen Leader-Programm fließen. Geplant sind:

• eine teilweise Überdachung der Freilichtbühne im Schlosspark (laut Bürgermeister ein Wunsch des Spenders). Das braune trapezförmige Dach mit Holzverkleidung an der Unterseite soll sich von vorne zehn Metern Breite auf 6,50 Meter in Richtung Stadtmauer verjüngen. Die Kosten betragen 105.000 Euro.

• Projekte für Kinder und Jugendliche. So soll im alten Schlosspark eine Skaterbahn mit multifunktionalem Baumhaus als Aktionspunkt und Treffplatz für Jugendliche errichtet werden. Auf der alten Streetballfläche soll ein Treffpunkt mit weiteren Spielmöglichkeiten geschaffen werden. Das Geld kommt aus dem Leader-Programm und der Spende.

• ein Bolzplatz, neudeutsch Soccerplatz, soll auf dem Grundstück zwischen der Förderstufe der Jakob-Grimm-Schule und dem Bootshaus, neben dem Fahrradspielplatz, angelegt werden. Der Platz mit Tartanoberfläche wird 20 mal 13 Meter groß und bekommt ein drei Meter hohes Schutznetz. Die Ideen für die Projekte haben Kinder und Jugendliche entwickelt. Finanziert wird der Platz über die Spende.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare