Attraktives Angebot für eine Woche entlastet Eltern – Lehrer und Schüler helfen mit

Spaß in der Ferienschule

Team für die Ferienschule: Für die Betreuung der Kinder in der Ferienschule werden nicht nur Lehrer sorgen, sondern auch Schülerinnen der neunten Klasse. Links Schulsozialarbeiter Jochen Berthel, der die Ferienschule organisiert hat. Foto: Meyer

Obersuhl. Die Obersuhler Blumensteinschule wird eine Kinderbetreuung für die letzte Woche der Sommerferien anbieten. In der sogenannten Ferienschule vom 12. bis 16. August sollen Schülerinnen und Schüler jeden Tag von 9 bis 13 Uhr beschäftigt werden.

Das Angebot richte sich an Schülerinnen und Schüler, die die Blumensteinschule, die Obersuhler oder die Hönebacher Grundschule besuchen, erklärte Schulleiterin Doritha Rudschewski. Es sei gedacht für Kinder bis zur sechsten Klasse. Die Schule werde bei Bedarf aber auch ältere Kinder in die Ferienschule aufnehmen.

Viele Eltern hätten Probleme damit, die ganzen sechs Wochen der Sommerferien eine Betreuung für ihre Kinder zu organisieren. Daher sei die Ferienschule schon lange ein Thema gewesen. Jetzt wurde sie unter der Federführung von Schulsozialarbeiter Jochen Berthel tatsächlich ins Leben gerufen.

Fotografie und Experimente

Sechs Lehrer und Referendare haben sich bereit erklärt, in der Woche das Angebot zu gestalten. Referendarin Claudia Stöcker etwa wird einen Workshop für Fotografie anbieten, Lehrerin Diana Guthmann wird mit Schülern Theater spielen und Referendarin Caroline Eichler nennt ihr Angebot „Sport und Spiel“. In die Ferienschule bindet Jochen Berthel auch ältere Schülerinnen und Schüler ein, die bei der Betreuung helfen oder mit den Kindern naturwissenschaftliche Experimente machen werden. Auch Eltern könnten künftig bei der Ferienschule mithelfen, sagte Berthel.

Die Ferienschule soll sich fest etablieren. In den kommenden Jahren könne das Angebot je nach Nachfrage noch ausgebaut werden, so Rudschewski. Auch der Transport der Kinder könne dann über Fahrgemeinschaften oder die Nutzung von Kleinbussen organisiert werden. „Es ist uns wichtig, dieses Angebot zu unterbreiten“, sagt Doritha Rudschewski. Die Ferienschule könne ein Kriterium für Eltern sein, sich für die Blumensteinschule zu entscheiden.

Eltern können ihr Kind noch bis 25. Juni unter der Telefonnummer 06626/282 anmelden. Die Teilnahme kostet pro Kind 20 Euro. (zmy)

Quelle: HNA

Kommentare