Bebras Einzelhändler ziehen positive Bilanz und schwärmen von der Messe

Sorgenkind sind nur die Bibermünzen

Bebra. Die Bibermünzen rollen nicht, wie sie sollen. Das war übereinstimmend ein Zwischenfazit bei der Jahreshauptversammlung der Handels- und Gewerbevereinigung Bebra (HGV) im Hessischen Hof. Die „Zweitwährung“ der Biberstadt, Münzen im Wert von je fünf Euro, werden in den Mitgliedsgeschäften der HGV sowie einigen anderen Läden in der Stadt als Wechselgeld herausgegeben und auch beim Kauf wieder angenommen – doch Vorsitzender Wolfgang Triebstein bilanzierte wie einige Anwesende: „Die Münzen werden nicht angenommen.“

Abseits davon allerdings zogen Triebstein und seine Mitstreiter ein positives Fazit des abgelaufenen Jahres bei der Jahreshauptversammlung. Oldtimerfestival, Kinderfest, Kirmes, Winteraktion – alle diese Veranstaltungen, die die HGV initiierte oder an denen sie sich beteiligte, lobte Triebstein. Ein besonderer Erfolg aber sei unlängst die Bibermesse gewesen. Mehr als 80 Aussteller, volles Haus an zwei Tagen, eine tolle Stimmung, ein Plus in der Kasse – „das war das Beste, was wir bisher auf die Beine gestellt haben“, war sich Triebstein sicher. „Und das tolle Wetter“, ergänzte er, „das haben wir uns redlich verdient.“ Die gute Stimmung sei jedenfalls fast mit Händen greifbar gewesen. Triebstein: „Diese Aktion wird bleiben.“

Einkaufen in der Stadt

Triebstein blickte auf die kommenden Aktionen der HGV voraus: das Oldtimerfestival am 8. Juli mit verkaufsoffenem Sonntag, das Kinderfest am 18. August, die Kirmes vom 4. bis 8. Oktober und die Winteraktion von Mitte November bis Mitte Januar. Hier seien noch Ideen gesucht: „Wir müssen was tun, damit die Menschen ihre Weihnachtseinkäufe in Bebra erledigen“, betonte Triebstein.

Ein Satzungsänderung gab es: Größere Firmen – „nicht unbedingt Einzelhändler“, wie Triebstein erklärte – könnten fördernde Mitglieder der HGV werden. „Auch gern mit höherem als dem eigentlichen Mitgliedsbeitrag“, sagte Triebstein. Er denkt an Handwerks- und kleinere Industriebetriebe in der Stadt. Als Kassenprüfer wurde Wolfgang Schneider für den aus dem Vorstand ausscheidenden Lothar Blackert gewählt.

Und die Bibermünzen? Ob sie abgeschafft oder aufgewertet werden sollen – wie es mit den Münzen mit Bebras Wappentier weitergehen soll, das soll demnächst Thema sein. In jedem Fall seien Biber für einige Tausend Euro im Umlauf – sie würden nicht eingelöst.

Von Rainer Henkel

Quelle: HNA

Kommentare