Rapmusiker zeigten beim Talenteabend im Bebraer New Sun ihr Können

Songs mit Tempo und Poesie

+
Lässige Sportoutfits: „Onelove“ und sein Freund „Captain“ zogen das Publikum in ihren Bann und sorgten für ausgelassene Stimmung.

Bebra. Beim vierten Talenteabend im New Sun in Bebra zeigten drei junge Rapmusiker, was in ihnen steckt. Mit feinsinnigen Texten und gefälligen Grooves zogen sie von Anfang an das vor allem junge Publikum in ihren Bann.

Schon zum Auftakt überzeugte Sänger „Truecase“, noch keine 20 Jahre alt, mit Rhythmus und Sprachgefühl und überraschend tiefsinnigen Texten zum Hinhören: „Alles ist anders. Nichts ist mehr so, wie es war.“ Er machte Stimmung für „Onelove“, den Hauptact des Abends.

Tiefsinnige Texte

Der kam souverän, als hätte er nie etwas anderes gemacht, auf die Bühne: „Ich war noch nie einem Publikum so nah, werde euch wahrscheinlich alle anspucken.“ Er suchte sofort Kontakt zum Publikum, reicht Einzelnen die Hände. Auch „Onelove“, gerade mal 17 Jahre alt, begeisterte mit tiefsinnigen Texten: „Der Weg ist das Ziel. Aber, was kommt danach?“

Zudem gab es atemberaubendes Tempo und fasziniernde Poesie in den Liedern: „Es ist mehr oder weniger Frühling, die Vögel zwitschern, und anderswo auf der Welt ist Krieg.“

Professionell unterstützt wurde sein Auftritt von Tontechniker Uli Heller. Dabei schien „Onelove“, mit seinen Armen rudernd, Töne und Texte einfach aus der Luft zu pflücken.

Dann bat er einen Freund auf die Bühne, den „Captain“, einen Kumpel aus Frankfurt. Beide, in lässigem Sportoutfit, ließen zusammen das Publikum beben, lachen und einfach den Moment feiern: „Schöner kann es kaum noch werden“. Auch die Großeltern von „Onelove“ und seine Lehrerin feierten den Sänger. (ja)

Quelle: HNA

Kommentare