Sie zeigen ihre Tricks

Bebraer wollen mit dem Skateboard auf die Kinoleinwand

Bebra. Das Tempo ist rasant, die Sprünge waghalsig, die Tricks gekonnt: Bebraer Skateboardfahrer haben einen Film gedreht, den sie im Biber-Kino zeigen werden. So wollen sie auf ihr Hobby aufmerksam machen und Sponsoren gewinnen, die sie brauchen, um ihren Skaterpark auszubauen.

Kameramann Leon Rudolph war für den Film in Bebra, Kassel, Hamburg und Bremen unterwegs und hat nicht nur die Tricks seiner Bebraer Freunde, sondern auch die von Größen der Szene eingefangen. Da springen Jugendliche samt Skateboard Treppenstufen hinab, gleiten über Metallstangen oder überspringen Hindernisse, wobei das Brett wie magisch an ihren Füßen haftet oder darunter rotiert.

Selbst begabter Skateboarder, ist Rudolph meist ganz nah neben den Fahrern hergerollt und hat sie mit einem Weitwinkelobjektiv gefilmt, was dem Film eine enorme Dynamik verleiht.

„Das ist eine Lebenseinstellung, kein Hobby“, erklärt Can Uz die Begeisterung für seine liebste Freizeitbeschäftigung. Er ist einer von acht Jugendlichen und jungen Männern zwischen 16 und 22 Jahren, aus denen die Gruppe besteht. So oft es nur geht, treffen sie sich, um Tricks zu üben, meist an der Kerschensteiner Straße.

Die verschiedenen Rampen und Anlagen hier haben sie in den vergangen Jahren mit Hilfe der Stadt Bebra und der in der Nähe befindlichen Lehrbaustelle selbst gebaut. Das war günstiger, als sie zu kaufen, und außerdem, findet Jan Zintler: „Man behandelt sie besser.“ Die Skateboarder haben sich nun als Arbeitskreis der Bürgerinitiative „Zukunft für Bebra“ angeschlossen. So, erklärt ihr Sprecher Martin Siebert, können sie künftig auch Spendenbescheinigungen ausstellen.

Der etwa 26 Minuten lange Film wird am Freitag, 17. Januar, um 18 Uhr im Bebraer Biber-Kinocenter gezeigt. Der Eintritt kostet zwei Euro. Hinterher wollen die Skateboarder zusammen mit den Kinobesuchern feiern. Vor dem Film werden die Skater Werbespots ihrer Sponsoren zeigen. Wer Interesse hat, kann sich mit Martin Siebert in Verbindung setzen. (zmy)

Kontakt: 0 66 22/43 312

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Meyer

Kommentare