Sonderausstellung mit Fundstücken von Wilfried Cyplik im Sandsteinmuseum

Sinterkugeln wie Vogeleier

Das „Richelsdorfer Vogelnest“: Es ist eines der ganz besonderen Ausstellungsstücke im Cornberger Museum. Foto: nh

Cornberg. Der Hobby-Paläontologe Wilfried Cyplik aus Ronshausen stellt zurzeit im Sandsteinmuseum Cornberg die schönsten Stücke aus seiner umfangreichen Sammlung aus, die er in nunmehr 40 Jahren zusammengetragen hat. Dazu gehören 200 eierförmige Sinterkugeln, die wie in einem Vogelnest liegen.

Die Sonderausstellung wurde kürzlich im Beisein der Vorsitzenden des Heimat- und Verkehrsvereins Cornberg, Renate Simon, des Bürgermeisters Achim Großkurth sowie der Vereinsmitglieder von Wilfried Cyplik selbst vorgestellt, erläutert und eröffnet.

In mehreren Vitrinen sind Minerale aus dem benachbarten Richelsdorfer Gebirge zu sehen, zum Beispiel Bornit, Annaberggit, Richelsdorfit und andere, aber auch Sinterbildungen. Im „Richelsdorfer Vogelnest“ sind durch stete Wasserwirbel und Tropfwasser in einem Hohlraum eiförmige Sinterkugeln entstanden, wie echt aussehende Gelegeeier. Etwa 200 Sinter-Steinchen wurden in diesem Vogelnest gezählt.

Gips-Minerale in vielfältiger Form und Farbe können außerdem bestaunt werden, ebenso auch eine Sammlung von einzelnen Eiszeit-Fossilien, die zwischen 10 000 bis 30 000 Jahre alt sind und von Steppenwisenten, Steppenriesenhirschen, Dachs, Wildpferd und vom Mammut stammen.

Noch bis Ende November

Das Sandsteinmuseum Kloster Cornberg mit dieser Sonderausstellung ist bis Ende November an Sonn- und Feiertagen jeweils von 13 bis 17 Uhr geöffnet, heißt es abschließend in einer Pressemitteilung von Helmut Reker vom Heimat- und Verkehrsverein Cornberg.

(red/ank)

Quelle: HNA

Kommentare