In Nentershausen wird am Samstag gefeiert

Siedlergemeinschaft besteht 75 Jahre

Nentershausen. Am Samstag, 2. Juni, feiert die Siedlergemeinschaft Nentershausen ab 19.30 Uhr ihr 75-jähriges Bestehen mit einem Festakt in der Tannenberghalle in Nentershausen. Die Siedlergemeinschaft wartet mit einem bunten Programm auf, das von Tanz über Gesang bis hin zu Sketchen und anschließendem gemütlichen Beisammensein reicht. Für Speisen und Getränke ist ebenfalls gesorgt.

Start mit 40 Wohnhäusern

Im Sommer 1937 wurden die ersten 40 Wohnhäuser von Bergleuten bezogen. Die Siedlung sah damals noch wie eine riesige Baustelle aus. Es gab keine Straßen, überall lag Bauschutt herum, es gab keine Wasserleitung und schon gar keine Kanalisation.

In einer Wiese im heutigen Bergarbeiter-Park sprudelte eine Quelle, von der man sich Wasser holen konnte. Die Siedler griffen bei jeder Gelegenheit zu Hacke und Spaten und verwandelten die große Baustelle über die Jahre hinweg in eine ansehnliche Siedlung, die bis zum Jahre 1939 auf 104 Wohnhäuser gewachsen war.

Die Gemeinschaft stand für die Siedler immer im Mittelpunkt und so entwickelte sich aus der Siedlergemeinschaft der Siedlerchor Eintracht 1949, auch die Mandolinengruppe entstand 1958 aus Mitgliedern des Vereins und bildet eine Sparte der Siedlergemeinschaft.

Mit der Schließung der Bergwerke mussten die Siedler neue Berufe und Herausforderungen suchen. Viele standen erst einmal vor dem Nichts. Dennoch hielt die Siedlergemeinschaft immer zusammen und legte ihre Kraft in den Erhalt und Aufbau der Siedlung. So pflegten die Anwohner der Oder-, Danziger-, Berg- und Königsberger Straße über Jahre hinweg die Grünanlagen im Park, pflanzten Blumen, mähten Rasen und sorgten sich um ihre Wahlheimat.

Heute lebt dort keiner mehr vom Bergbau, die Siedlung hat ihr Äußeres um einiges verbessert und zu den alteingesessenen Siedlern kommen immer mehr junge Menschen hinzu. Die Jungen bringen frischen Wind in die Siedlung, die alten Siedler stehen jederzeit mit ihrem Wissen um Haus und Hof zur Verfügung. Auch gemeinsame Ausflüge zum Beispiel zum Hessentag stehen auf dem Programm.

Sommerfest am 30. Juni

In diesem Jahr ist neben dem Jubiläum noch ein großes Sommerfest mit Flohmarkt im Bergarbeiterpark am 30. Juni geplant.

Die ursprüngliche Siedlergemeinschaft untersteht inzwischen dem Verband Wohneigentum Hessen und ist nicht mehr nur für Siedler, sondern für alle Eigenheimbesitzer ein Verein mit viel Geselligkeit und Versicherungen inklusive. (red/ach)

Quelle: HNA

Kommentare