Schrottdieb mit GPS-Technik schnell überführt

Philippsthal. Mithilfe modernster GPS-Technik ist es kürzlich gelungen, einen Schrottdiebstahl im Kaliwerk Werra am Standort Hattorf aufzuklären. Edelstahlschrott war vom dortigen Firmengelände entwendet und abtransportiert worden. Die Technik machte es möglich, den Abtransport lückenlos nachzuverfolgen.

Das Diebesgut - der gesamte Inhalt der Schrottmulde - war in ein Fahrzeug umgeladen worden, das an einer Tankstelle in Vacha abgestellt war. Die eingeschaltete Polizei stellte das Diebesgut im Fahrzeug sicher.

Seit mehreren Jahren werden jedes Jahr mehrfach Diebstähle im Werk Werra aufgedeckt. Um die Eigentumsdelikte zukünftig deutlich zu reduzieren beziehungsweise aufzuklären, entschied sich das Werk Werra für diverse Maßnahmen und moderne Technik.

Betriebsvereinbarung

Da künftig diese spezielle Technik intensiv bei K+S in den Werken an der Werra genutzt werden soll, werde derzeit zwischen Betriebsrat und Personalabteilung an einer Betriebsvereinbarung gearbeitet.

„Spätestens jetzt sollte jeder potenzielle Dieb wissen, dass wir unser Eigentum schützen und Diebstähle recht gut aufgedeckt werden können“, sagt Werksleiter Christoph Wehner. (red/rey)

Quelle: HNA

Kommentare