Einsatzkräfte rückten mehrmals aus

Schornsteinbrand hält Feuerwehr Rotenburg auf Trab

Rotenburg. Wegen eines Schornsteinbrandes musste die Rotenburger Feuerwehr am Mittwochvormittag gleich mehrfach ausrücken. Als die Einsatzkräfte den Schornstein ausbrennen ließen, stiegen erneut Funken aus dem Schlot.

Gleich zwei Mal rückten die Feuerwehrleute samt Drehleiter zu einem Haus an der Friedensstraße aus, aus dessen Kamin dunkler Rauch aufstieg. Beim ersten Mal gegen 10 Uhr war allerdings selbst mit der Wärmebildkamera kein Feuer festzustellen, sagte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Dirk Riemenschneider, der den Einsatz leitete. Der sichtlich verrußte Schornstein wurde an den hinzugezogenen Schornsteinfeger übergeben.

Aktualisiert um 9.50 Uhr

Kaum waren die Einsatzkräfte zurück in der Feuerwache, wurden sie gegen halb 12 Uhr erneut alarmiert. Wieder stieg dunkler Rauch aus dem Schlot auf, wieder wurde ein Schornsteinfeger hinzugezogen. Die Feuerwehr kontrollierte den Kaminn auf allen Geschossen mit Wärmebildkamera und Fernthermometer.

Beim Säubern das Schornsteins flammte das Feuer dann erneut auf und Funken stiegen aus dem Schornstein auf. Die Wehr fuhr die Drehleiter aus, um den Brand zu kontrollieren. Die Glutnester im Kamin wurden gelöst und außerhalb des Hauses gelöscht. (sas/mcj)

Quelle: HNA

Kommentare