Gemeinsame Aktion von Blumensteinschule und Philipp-Melanchthon-Gymnasium

Schnell laufen – Gutes tun

Spende für die Bebraer Tafel: 1000 Euro erhielt die Sozialeinrichtung des evangelischen Kirchenkreises Rotenburg. Das Geld stammt vom Erlös des Spendenlaufs in Obersuhl, das die Schüler Lilly Klöpfel, links, und Kevin Kunze, rechts, an Inge Ulber von der Bebraer Tafel symbolisch mit einem großen Scheck im Atrium des Gerstunger Gymnasiums übergaben. Foto: Vöckel

Obersuhl/GERSTUNGEN. Der Spendenlauf in Obersuhl war ein voller Erfolg. 5276 Euro brachte die Gemeinschaftsaktion der Blumensteinschule Obersuhl und des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums in Gerstungen ein.

Dieses Geld erhielten die Empfänger am letzten Schultag vor den Winterferien im Atrium der Gerstunger Bildungsstätte: 3276 Euro das Kinder- und Jugendhospiz Bad Salzungen/Rhön und je 1000 Euro die Bebraer und die Eisenacher Tafel.

Sieger überreichten Schecks

Übergeben wurden die Spenden symbolisch mit großen Schecks von beteiligten Schülern. Das waren für die Blumensteinschule Obersuhl der 13-jährige Kevin Kunze aus Hönebach und die 14-jährige Lilly Klöpfel aus Rotenburg. Beide hatten beim Spendenlauf im Obersuhler Stadion die meisten Runden in zwei Stunden Wettkampfzeit zurückgelegt: 52 der Fußballspieler Kevin Kunze (KSV Baunatal) als Sieger der Schüler und 43 die Leichtathletin Lilly Klöpfel (LC Marathon Rotenburg) als Erste der Schülerinnen.

Schüler der achten Klassen beider Schulen waren am Spendenlauf im Obersuhler Stadion beteiligt. Ihr Engagement erstreckte sich nicht nur auf die Teilnehme. Sie waren auch aufgerufen, sich selbst im Vorfeld der Veranstaltung um Sponsoren zu bemühen. Bei Kevin Kunze war es die Mutter, die seinen Lauf sponserte. Lilly Klöpfel wurde vom Vater und einer Firma unterstützt.

Sprachlos

„Die Summe macht mich sprachlos. Es ist bewundernswert, was Ihr geleistet habt“, bedankte sich Johanna Weymar vom Kinder- und Jugendhospiz Bad Salzungen für die großzügige Spende.

Auf Spenden angewiesen

„Das ist eine supertolle Sache“, fand auch Inge Ulber von der Bebraer Tafel. Die Sozialeinrichtung des evangelischen Kirchenkreises Rotenburg unterstützt 520 Bedürftige, die über kein oder nur ein geringes Einkommen verfügen, darunter 165 Kinder. Die Tafel ist auf Spenden angewiesen.

Bei den Akteuren, Helfern und Sponsoren des Spendenlaufs bedankte sich ferner die Gerstunger Sportlehrerin Annett Ullrich: „Wir sind stolz darauf, dass der Spendenlauf so erfolgreich war und ein so großes Interesse über die Schulgrenzen hinweg gefunden hat.“ (zvk)

Quelle: HNA

Kommentare