Cornberger Museum plant Aktionen zum Denkmal- und Geotop-Tag – Fachvorträge und Führungen

Saurier und Sandsteine bestaunen

Blick in die Ausstellung: Das Sandsteinmuseum Cornberg zeigt Entstehung und Abbau des Gesteins. Foto: nh

Cornberg. Das Sandsteinmuseum Cornberg hat auch in der Ferienzeit geöffnet. Sonntags zwischen 13 und 17 Uhr ist es geöffnet, und Museumsmitarbeiter stehen zur Verfügung, um Erläuterungen zu den verschiedenen Abteilungen zu geben, teilt der Heimat- und Verkehrsverein Cornberg, der das Museum betreibt, mit.

Im geologisch-paläontologischen Teil wird über die Geschichte und die Entstehung des Cornberger Sandsteins einschließlich der darin gefundenen permzeitlichen Saurierfährtenspuren informiert. Der Sandsteinabbau sowie Sandsteinbearbeitung werden gezeigt, ein Saurier-Diorama gilt es zu bestaunen, und die Geschichte des ehemaligen Benediktinerinnenklosters Cornberg ist erfahrbar.

Der Kupferschieferbergbau im benachbarten Richelsdorfer Gebirge ist genauso wie die junge Geschichte der Siedlung Cornberg dargestellt. Insbesondere für Kinder wird ein Fragebogen zur „Museumsrallye“ angeboten, mit dem zum Jahresende an einer Preisverleihung teilgenommen werden kann.

Zum „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 13. September, laufen die Planungen zu einer Fotoausstellung sowie Handwerksarbeiten aus Cornberger Sandstein. Neben einer Führung durch die Klosteranlage und das Sandsteinmuseum um 13.30 Uhr wird es auch eine Ausstellung über die neu erschienene Ortschronik Cornberg geben.

Zum „Tag des Geotops“ am Sonntag, 20. September, hingegen wird der Fokus auf den angrenzenden Sandsteinbruch gelenkt. Neben einem Fachvortrag über Entstehung und Abbau des Cornberger Sandsteins ab 11 Uhr mit anschließender Führung wird diese einzigartige Formation „der Geotop des Jahres 2016“.

Sonderführungen

Außerhalb der Veranstaltungs- und Öffnungstage werden zudem Führungen im Sandsteinmuseum, Kloster und Sandsteinbruch sowie Mineralienschaudepot für Gruppen ab acht Personen nach telefonischer Terminvereinbarung angeboten. (red)

Kontakt: 1. Vorsitzende Renate Simon, 0 56 50 / 286 oder Gemeindeverwaltung Cornberg, Regina Panitz-Itter, 0 56 50 / 9 69 70.

Quelle: HNA

Kommentare