Bürgermeisterwahl am 6. Juli

Sauer will Chef im Wildecker Rathaus bleiben

+
Steffen Sauer: Sein oberstes Ziel ist, dass die Gemeinde Wildeck ihre Zukunft selbst gestalten kann.

Wildeck. Steffen Sauer vertritt seit einem Jahr den erkrankten Bürgermeister Jürgen Grau. Da dieser nicht ins Amt zurückkehrt, will Sauer jetzt selbst Bürgermeister werden. Die FWG schickt ihn ins Rennen.

 Damit gibt es für die Bürgermeisterwahl in Wildeck am 6. Juli einen weiteren Kandidaten. Der Erste Beigeordnete der Gemeinde will - ebenso wie Alexander Wirth - Nachfolger von Jürgen Grau werden.

„Wildeck gestaltet seine Zukunft selbst.“ In diesem Leitsatz fasst Sauer sein großes Ziel zusammen. Um das zu erreichen, müsse Wildeck bis 2016 einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen, damit nicht die Kommunal- und Finanzaufsicht über das Geschehen in der Gemeinde entscheide, indem sie aktiv in den Haushalt eingreife.

Bürger stärker einbinden 

„Hinter dieser Kernaussage stecken viele Einzelvorhaben, die ich in den nächsten Wochen den Wildecker Bürgern erläutern möchte“, betonte der 39-Jährige in einer gemeinsam mit der FWG verfassten Presseerklärung. Als Beispiele nannte er eine stärkere Einbindung der Bürger bei Projekten und Entscheidungen, sowie eine Neuordnung der derzeit ausgesetzten Vereinsförderung.

Der 39-Jährige ist Sparkassenbetriebswirt und leitet bei der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg die Abteilung Electronic-Banking.

Er gehört seit 2005 der FWG an. Von 2009 bis 2011 war er Mitglied in der Gemeindevertretung. Seit 2011 gehört er dem Gemeindevorstand an und wurde 2013 zum Ersten Beigeordneten ernannt. Durch die Erkrankung von Bürgermeister Grau führt er seither die Amtsgeschäfte.

Sauer ist außerdem Mitglied der Betriebskommission und im Aufsichtsrat der Waldhessischen Energiegenossenschaft. Er gehört auch mehreren Vereinen an. Wenn es seine Zeit erlaubt, spielt er Tenorhorn bei der Obersuhler Blasmusik. Steffen Sauer ist verheiratet mit Daniela Sauer. Tochter Annalena ist 13, Sohn Frederic zehn Jahre alt.

Welche Projekte Steffen Sauer besonders am Herzen liegen, lesen Sie in unserer gedruckten Samstagausgabe.

Von René Dupont

Quelle: HNA

Kommentare