Rotenburger Frühling soll trotz geringer Besucherzahlen wieder stattfinden

Rotenburg. Verhalten war der Andrang bei der Verkaufsmesse „Rotenburger Frühling" am Wochenende.

Auch wenn sich viele Besucher zufrieden mit dem Messeangebot zeigten, kamen insgesamt aus Sicht vieler Händler und Aussteller zu wenige Gäste am Freitag, Samstag und Sonntag in die Göbel Hotels Arena.

André König, Geschäftsführer des Suhler Veranstalters Arcos, will trotzdem an Rotenburg festhalten. Im vergangenen Jahr gestartet, soll der „Rotenburger Frühling“ auch 2016 stattfinden. Die Halle ist für Anfang März gebucht. „Ein Standort ist erst nach dem dritten Mal einschätzbar“, sagt König, der viel Erfahrung mit Veranstaltungen hat und mit Arcos das Friedewalder Gartenfest jährlich im Juli fest in der Region etabliert hat.

Die Göbel Hotels Arena sei sehr gut geeignet, sagt König, allerdings nicht für eine reine Gartenmesse. An dem Mischkonzept unter dem Motto „Haus-Garten-Freizeit“ will König festhalten, im kommenden Jahr aber noch mehr regionale Unternehmen einbeziehen.

André König

Für manche der regionalen Unternehmen, die diesmal dabei waren, hat sich die Messe trotz geringer Besucherzahlen gelohnt. „Wir sind zufrieden“, sagt Stefan Dunst von der Bebraer Gärtnerei Dunst. Auch wenn auf der Messe kein großer Umsatz erzielt wurde, hätten sich viele Gespräche ergeben, die Folgegeschäfte nach sich ziehen würden.

Auch Steffen Hübner, dessen Cottbuser Unternehmen Gartenmöbel sowie Infrarot-Wärmekabinen fertigen lässt und verkauft, zeigte sich zufrieden mit der Messe. Viele Kunden führten mit ihm und seinem Kollegen intensive Gespräche. „Es ergibt sich viel im Nachhinein“, so Hübner.

Orchideen waren gefragt 

Für andere Anbieter hat es sich weniger gelohnt. Der Zeitpunkt sei zu früh, so ein Händler, der Gartenschmuck aus Holz und Metall ausstellte. Die Kunden seien noch nicht in Frühjahrsstimmung. Trotzdem lobte auch er die Zusammenarbeit mit König und kündigte an, auch im kommenden Jahr dabei sein zu wollen. Auf großes Interesse bei den Besuchern stieß ein Stand mit zahlreichen Orchideenpflanzen. Für viele Messebesucher war er das Highlight der Ausstellung, und auch Orchideenspezialist Manfred Wolff kann sich vorstellen, sich 2016 wieder am „Rotenburger Frühling“ zu beteiligen.

Lesen Sie hier, welche Trends beim "Rotenburger Frühling" aufgefallen sind.

Von Achim Meyer

Gartenmesse Rotenburger Frühling in der Göbel Hotels Arena

Quelle: HNA

Kommentare