Das Rotenburger Ehepaar Zierz schmückt sein komplettes Haus mit Lichtern

Lichterglanz am Sonnenhang: Das Haus der Familie Zierz in Rotenburg erstrahlt seit dem ersten Advent mithilfe von Lichterketten, Figuren und leuchtenden Netzen. Fotos: Achim Meyer

Rotenburg. Die Vorweihnachtszeit beginnt für Günter Zierz immer schon Anfang November. Denn bis zum ersten Advent soll sein Haus mit Lichterglanz umhüllt sein.

Es braucht seine Zeit, bis all die Lichterketten, die bläulich schimmernden Sterne, Blumen aus Licht und glitzernden Netze am Haus befestigt sind.

Sein Ziel: Ab dem ersten Advent soll das Haus am Rotenburger Sonnenhang unterhalb des Herz- und Kreislaufzentrums strahlen. Und das tut es in diesen Tagen täglich zwischen 16.30 und 23 Uhr, wenn Zeitschaltuhren den Lichterzauber aus einigen Tausend LED-Lampen in Gang setzen und wieder beenden.

Vor über 15 Jahren begann das Ehepaar Zierz, das Haus im Advent mit einem schlichten Lichtschlauch zu schmücken. Seitdem wuchs der Fundus an leuchtenden Accessoires, die nach Weihnachten auf dem Dachboden gelagert werden, von Jahr zu Jahr. Und Günter Zierz ist zum Beleuchtungs-Fachmann geworden.

„Weihnachten muss bei uns hell und bunt sein“

Nachdem anfangs auch mal eine überhitzte Kabeltrommel zu schmelzen begann, hat Zierz inzwischen ein ausgeklügeltes System aus Mehrfachsteckern und Verlängerungskabeln entwickelt, das hohen Watt-Zahlen standhält. Die Einführung der LED-Lampen hat den ausufernden Schmuck möglich gemacht. Denn die verbrauchen so wenig Strom, dass die Weihnachtszeit kein Loch ins Budget reißt. Blinken könnten sie auch, die LEDs, aber da ist sich Günter Zierz mit seiner Frau Edith uneins und sagt: „Das gefällt mir nicht.“

Während er für die Außendekoration zuständig ist, kümmert sie sich um den Weihnachtsschmuck im Haus. Und der fällt nicht weniger üppig, verspielt und lichtstark aus. „Weihnachten muss hell und bunt sein“, sagt Günter Zierz.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare