Rotenburger Altstadt: Feuer in Mehrfamilienhaus gelöscht

Rotenburg. Dunkle Rauchschwaden hängen über den Gassen der Altstadt. In der Webergasse hat es am Donnerstagmittag um 13.20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Dabei wurden drei Anwohner verletzt.

Nach Angaben der Polizei in Bad Hersfeld dauern die Ermittlungen noch an. Zu den verletzten Personen konnte die Polizei keine Angaben machen. Bürgermeister Christian Grunwald berichtete, dass die Mieter aus dem angrenzenden Mehrfamilienhaus wahrscheinlich noch nicht vor Ende nächster Woche in ihre Wohnungen zurückkönnen. Es entstand ein Schaden von etwa 100.000 Euro.

Aktualisiert um 14.58 Uhr

Ein 42-jähriger Mieter konnte aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung nicht mehr aus dem Haus flüchten und sprang durch ein Fenster im ersten Obergeschoss aus der Wohnung auf die Straße. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und musste stationär im Krankhaus Rotenburg aufgenommen werden. Seine 46-jährige Lebensgefährtin konnte durch das verqualmte Treppenhaus ins Freie flüchten. Auch sie wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Hund bemerkte Brand Ein weiterer 56-jähriger Mieter wurde mit seinem Schäferhund über eine Drehleiter aus seiner Wohnung im Dachgeschoss des Hauses geborgen. Auch er musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Schäferhund hatte sein schlafendes Herrchen geweckt und ihn auf die Gefahr aufmerksam gemacht, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte. Schnelle Hilfe Sofortige Hilfe wurde, insbesondere bei der Evakuierung der beiden Häuser, von einem 33-jährigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung Rotenburg geleistet, der auch zugleich Mitglied der Feuerwehr Rotenburg ist.

Der 33-Jährige wurde im Anschluss mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Kreiskrankenhaus Rotenburg eingeliefert, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden, teilte die Polizei mit. Durch eine offenstehende Verbindungstür im Kellerbereich wurde auch das angrenzende Mehrfamilienhaus von der sehr starken Qualmentwicklung in Mitleidenschaft gezogen, sodass auch dieses Haus mit zehn Mietern evakuiert werden musste.

Die Bewohner konnten alle unverletzt ihre Wohnungen und das Haus verlassen. Da beide Häuser derzeit unbewohnbar sind, mussten die Bewohner anderweitig untergebracht werden. Bürgermeister Christian Grunwald, der an die Einsatzstelle geeilt war, organisierte Unterkünfte für die Betroffenen, soweit diese nicht bereits bei Freunden oder Bekannten Unterschlupf finden konnten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld zur Brandursache dauern noch an. (kie)

Bilder vom Brand

Rotenburger Altstadt: Mehrfamilienhaus steht in Flammen

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Achim Meyer

Kommentare