Eröffnungstermin am 24. Oktober

Rotenburg-Center: Der Rohbau ist fast fertig

+
Direkt am Bahnhof: Die Rückseite des Rotenburg-Centers mit der Rampe zum Parkdeck mit 240 Stellplätzen wirkt nicht so wuchtig, wie die geschlossene Fassade an der B 83.

Rotenburg. Sechs Wochen strenger Winter haben die Bauarbeiten am Rotenburg-Center nicht beeinträchtigt. Nach sieben Monaten Bauzeit ist der Rohbau fast fertig, und dem Eröffnungstermin am 24. Oktober steht nichts im Weg.

Nach Ostern soll der Innenausbau am Einkaufszentrum losgehen. Dann werden Heizung, Wasser- und Kanalrohre sowie die Elektroinstallation verlegt. Projektleiter Dirk Baehr hat sogar einen Puffer: Die Arbeiten liegen mehrere Wochen vor dem Zeitplan, sodass beim Innenausbau keine Hektik ausbrechen sollte.

923 Fertigteile aus Stahlbeton mit einem Gesamtgewicht von 10.500 Tonnen wurden aufgestellt. Allein 18.000 Kubikmeter Erde, genug für 500 Eisenbahnwaggons, wurden bewegt, um Platz für das Rotenburg-Center zu schaffen.

Fast fertig: der Rohbau des Rotenburg-Centers.

Dass der große, graue Bau an der B 83 derzeit bei vielen Rotenburgern wenig Begeisterung auslöst, kann Baehr verstehen: „Das Betongrau des Rohbaus ist immer problematisch. Wenn die bunte Fassade davor ist, sieht das schon ganz anders aus.“

Auch Armin Fäßlin, Technischer Leiter des Bauherrn Activ-Group, wirbt um Geduld: „Graue Flächen sehen zunächst monströs aus, später wird das Einkaufszentrum optisch kleiner wirken.“ Es bleibe aber ein großes Haus, sagt Geschäftsführer Thomas Weinig vom Projektentwickler Sepa: „Schließlich hat es mit 7000 Quadratmetern Verkaufsfläche auch einen großen Inhalt.“

Von Marcus Janz

Quelle: HNA

Kommentare