Ab 2016 weniger Stadtverordnete

Rotenburg. Geradezu nebenbei hat die Rotenburger Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag beschlossen, das Parlament zur Kommunalwahl 2016 von 37 auf 31 Sitze zu verkleinern.

Diese Entscheidung wurde auf Antrag der CDU getroffen. Die Änderung wurde in der neuen Hauptsatzung festgeschrieben, die die Stadtverordneten einstimmig verabschiedet hatten. Die CDU verspricht sich davon Einsparungen, erklärte Fraktionsvorsitzender Peter Müller. Das Parlament könne effizienter, der Verwaltungsaufwand geringer werden. SPD-Fraktionsvorsitzender Manfred Knoch erinnerte daran, dass ein ähnlicher Antrag seiner Fraktion vor einiger Zeit von der CDU abgelehnt worden sei. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare