Projekt „Ehrenamt sicher in die Zukunft“

Ronshausen wird Modellkommune

Wiesbaden/Ronshausen. Die Gemeinde Ronshausen ist als Modellkommune im Projekt „Ehrenamt sicher in die Zukunft – Ehrenamtliche Vereinsvorstände und Führungskräfte im ländlichen Raum gewinnen und halten“ ausgewählt worden.

„Die Bewerbung von Ronshausen mit seinem lebendigen Vereinsleben hat mich besonders überzeugt“, schreibt der Chef der Hessischen Staatskanzlei und Vorstandsvorsitzende der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“, Staatsminister Axel Wintermeyer, in einer Pressemitteilung.

„Die Gemeinde Ronshausen beteiligt sich an dem Modellprojekt, weil Ehrenamt bei uns Tradition hat - daraus soll Zukunft entwickelt werden“, ergänzte Bürgermeister Markus Becker. Wintermeyer erklärt weiter: „Vereine sind eine wesentliche Säule des gesellschaftlichen Lebens und Zusammenhalts.“ Insbesondere im ländlichen Raum finde das bürgerschaftliche Engagement überwiegend in der traditionell geprägten Vereinslandschaft statt. Es werde für die Vereine jedoch zunehmend schwieriger, Leitungs- und Führungspositionen zu besetzen. Der demografische Wandel spiele dabei ebenso eine Rolle wie die Konkurrenz anderer Freizeitangebote.

Vorbild des Projekts sei das Programm „Engagement braucht Leadership“ der Robert-Bosch-Stiftung, das sich in der laufenden Modellphase auf Großstädte beziehe. „In Hessen hingegen wollen wir ländlichen Regionen dabei helfen, Vereinsvorstände beispielgebend fit für die Zukunft zu machen“, erklärte Wintermeyer.

Neben Ronshausen wurden sieben weitere Kommunen ausgewählt, darunter Großalmerode, Wanfried und Eschwege aus dem Werra-Meißner-Kreis sowie Gudensberg aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Ronshausen erhält eine Förderung von bis zu 4000 Euro jeweils für 2013 und 2014. (red/rai)

Quelle: HNA

Kommentare