Gemeinde will Stromkosten senken

Ronshausen schaltet nachts Laternen aus

Ronshausen. Die Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Ronshausen wird in der Nacht zum Freitag erstmals zeitweise ausgeschaltet. In den Nächten, auf die Wochentage folgen, erlischt die Straßenbeleuchtung um 0.30 Uhr.

Die Laternen leuchten in den Wochenendnächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag bis ein Uhr. In allen Nächten wird die Straßenbeleuchtung um 4.45 Uhr wieder eingeschaltet.

Zu besonderen Anlässen, wie zum Beispiel zur Kirmes, wird es nach Angaben des Ronshäuser Gemeindevorstandes keine Nachtabschaltung in den Straßen geben.

Mit der Nachtabschaltung will die Gemeinde ihre Stromkosten senken. Die Neuregelung hat die Gemeindevertretung am 23. August einstimmig beschlossen. Zunächst läuft eine einjährige Testphase. Die Bürger von Ronshausen, die in der Nacht unterwegs sind, werden gebeten, Taschenlampen mitzunehmen.

7000 Euro weniger

„Mit der Nachtabschaltung der Straßenlampen sollen 7000 Euro im Jahr eingespart werden“, berichtet Markus Becker, Bürgermeister von Ronshausen. Nach der einjährigen Testphase soll geprüft werden, ob in den Nächten mehr Unfälle passiert sind. Danach werde im Parlament beschlossen, wie es mit der Nachtbeleuchtung in der Gemeinde weitergehe. (kie)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Kommentare