Mittelalterlicher Markt in Cornberg zum ersten Mal mit Konzert und Modenschau

Ritter besiedeln den Steinbruch

Ritterlich: Die Gruppe Custor Casteli ist wieder mit dabei. Fotos: nh

Mittelalterlich geht es am Wochenende, 31. Mai bis 2. Juni, in Cornberg zu. Dann haben Ritter den Steinbruch fest im Griff, denn: Es ist wieder Mittelalter-Markt. Organisiert wird das Treiben von Ortsjugendpfleger Frank König. Er ist zugleich Veranstalter, Leiter und Organisator des Festes.

Der Markt ist zwar klein, hat aber einen großen Wohlfühlfaktor, sagt König. Geboten wird den Besuchern ein Ritterlager mit Handwerkskunst, Schwertkämpfen, Falkner, Tavernen, Brätereien und Feuershow. Die jungen Gäste des Marktes können in der Drachenschlucht auf Entdeckungsreise gehen.

Vor drei Jahren bekam König den Steinbruch zum ersten Mal zu Gesicht: „Das hat mir so wunderbar gefallen, dass ich die Idee hatte, da etwas zu machen.“ Nun organisiert er bereits zum dritten Mal den mittelalterlichen Markt dort.

König und das Mittelalter

Eigentlich hatte König kein Interesse an der Zeit der Ritter, Gaukler und Burgfräulein. „Erst durch einen Bekannten bin ich überhaupt in Kontakt mit dem Mittelalter gekommen“, sagt König. Schnell hat er Gefallen daran gefunden und mit dem Cornberger Steinbruch auch den passenden Ort, um selbst einen Mittelalter-Markt auf die Beine zu stellen.

Mit den Vorbereitungen für das Spektakel hat König schon im vergangenen Jahr begonnen. Bei dem Markt helfen Vereine und Gemeinde den Steinbruch zurück ins Mittelalter zu versetzten. Sie alle ziehen dabei an einem Strang: Die Landfrauen backen Kuchen, ebenso die Kindergartenkinder.

Die Freiwillige Feuerwehr übernimmt Parkservice und Feuerwache. Die Gemeinde kümmert sich um die nötigen Genehmigungen für den Mittelalter-Markt. (vko)

Quelle: HNA

Kommentare