Ausbildungskompanie der Feldjäger wird zum Jahresende aufgelöst

Rotenburg. Der Abzug der Feldjäger aus der Alheimer-Kaserne in Rotenburg geht schneller vonstatten als geplant. Die Ausbildungskompanie wird bereits Ende 2013 aufgelöst - ein Jahr früher, als noch vor einem guten halben Jahr geplant.

René Nehls

Das erklärte der Kompaniechef Hauptmann Marius André gegenüber unserer Zeitung. In der Ausbildungskompanie, die früher aus 180 Rekruten und bis zu 60 Personen im Stammpersonal bestand, machen derzeit noch 70 Soldaten Dienst. Die letzten Rekruten treten Anfang Juli ihre dreimonatige Grundausbildung an. Damit beginnt für die Kompanie bereits in eineinhalb Wochen das „goldene Quartal“, wie das letzte Vierteljahr einer Einheit im Bundeswehr-Jargon heißt.

Die Grundausbildung übernimmt ab Oktober dann die Schule für Feldjäger- und Stabsdienst der Bundeswehr in Hannover, wo allerdings bislang noch keine Rekruten gedrillt wurden. Deshalb werden Teile der Ausbilder zumindest für den Übergang mit nach Hannover umsiedeln. Einige wollen aber auch nach Fritzlar wechseln.

Dort wird künftig die zweite Rotenburger Feldjägerkompanie unterkommen: Das Dienstkommando ist als Militärpolizeistation für die Bundeswehr in ganz Hessen zuständig. Es kam 2009 nach Rotenburg, als die Alheimer-Kaserne mit 350 Soldaten der größte Feldjäger-Standort in Deutschland war, wie damals der Bataillon-Kommandeur Oberstleutnant Sandro Wiesner gegenüber unserer Zeitung erklärte.

Die Ausbildungskompanie erhält für die letzten Monate noch einmal einen neuen Chef. Ursprünglich sollte Hauptmann André, der die Leitung Ende Oktober 2012 übernommen hat, die Einheit bis zum Schluss führen.

Da er ab Juli einen Posten bei der Öffentlichkeitsarbeit der Feldjäger in Mainz übernimmt, steht nun doch noch ein Wechsel an. Neuer Chef wird Oberfähnrich René Nehls. Der 23-Jährige aus Hamm an der Sieg wird für seine neue Aufgabe sehr jung zum Leutnant befördert. Er ist erst seit zwei Wochen in der Alheimer-Kaserne. „Ich freue mich auf diese Herausforderung“, sagte Nehls. Er war zuvor stellvertretender Chef der 1. Kompanie des Bataillons in Mainz. Auch das wird aufgelöst.

Von Marcus Janz

Quelle: HNA

Kommentare