Rotenburger Weihnachtsmarkt: Pyramide dreht sich bald

Darauf kann man sich freuen: Der Weihnachtsmarkt mit der großen Pyramide wird am kommenden Freitag eröffnet. Archivoto: ank

Rotenburg. Die große Weihnachtspyramide steht schon seit Tagen auf dem Rotenburger Marktplatz – ein Zeichen, dass der Weihnachtsmarkt bald öffnen wird: Am Freitag, 7. Dezember, ist es soweit: Um 16 Uhr ist offizielle Eröffnung, um 16.30 Uhr wird die Pyramide angeschubst und wird sich fortan drehen.

Kunsthandwerker und Händler werden in gut 30 weihnachtlich dekorierten Holzhütten alles anbieten, was zum Advent gehört – natürlich auch entsprechende Gaumenfreunde. Die Stände sind bis einschließlich Sonntag, 23. Dezember, täglich von 14 bis 20 Uhr, sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet. An den Wochenenden kann man auch den Weihnachtsmann auf dem Markt treffen.

Ein Hexenhaus wird mitten auf dem Marktplatz stehen. Hier können Kinder fast täglich gegen Abend Holztafeln bemalen, die anschließend an die Wände des Häuschens geschraubt werden sollen. Im Häuschen werden an vielen Tagen Märchen und Geschichten erzählt. Natürlich gibt es auch wieder ein Kinderkarussell. Es steht diesmal am hinteren Ende des Marktplatzes.

Raum für Stille

Ökumenische Andachten sollen täglich um 19 Uhr in der Jakobikirche stattfinden, auch wenn das Gotteshaus innen gerade Baustelle ist – die Kirche wird bekanntlich saniert. „Wir machen einen kleinen Bereich der Kirche zugänglich und richten ihn ein wenig her“, erklärte Pfarrer Michael Dorfschäfer. „Es war uns wichtig, während des Weihnachtsmarktes einen kleinen Akzent als Kirche zu setzen.“ Besuchern wird eine Viertelstunde Stille angeboten. Ein Gebet, ein Bibelwort, ein Lied, sagte der Pfarrer.

Der Weihnachtsmarkt ohne Musik ist praktisch undenkbar. Chöre und Orchester aus der Region werden abends musizieren. Der Rotenburger Weihnachtsmarktverein hat den Markt wie immer organisiert.

Eine Besonderheit gibt es am Donnerstag, 6. Dezember, dem Nikolaustag: von 16.30 bis 18.30 Uhr wird ein Märchen-Mitmach-Programm für Kinder im Bürgersaal am Bahnhof angeboten. Diese Veranstaltung hat die Tourist-Information organisiert. Märchen werden frei erzählt, dazu können Kinder gemeinsam malen, basteln und an einer Schatzsuche teilnehmen. Im Anschluss kommt der Nikolaus mit Geschenken.

Ausstellungen

Wer den Markt und die festlich beleuchtete Innenstadt besucht, einen Einkaufsbummel unternimmt, kann außerdem einen Abstecher zu Ausstellungen unternehmen: Das liebevoll gestaltete Rotenburger Weihnachtszimmer im Puppen- und Spielzeugmuseum (Bürgerstraße 1) kann mittwochs bis sonntags von 14 bis 18 Uhr besucht werden. Uhren aus zwei Jahrhunderten sind mittwochs, freitags und sonntags von 14 bis 17 Uhr im Kreisheimatmuseum (Schlossvorhof) zu sehen. Schließlich gibt es noch weiße und farbige Malereien auf Acryl im Bürgersaal zu sehen, Donnerstag, 6. Dezember, von 15 bis 16.30 Uhr, Donnerstag, 13. Dezember, von 12 bis 14 Uhr und von 17 bis 18 Uhr. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare