300 Tiere waren bei Schau des Kaninchenzuchtvereins Ronshausen zu sehen

Punkte und Striche zählen

Besucher mit einem Farbenzwerg: von links Shari und Noah Rolf und Christa Cyplik. Fotos: Meyer

Ronshausen. „Jeder hat so seinen Vogel“, sagt Volker Weppler und meint: Jeder Kaninchenzüchter hat eine besondere Leidenschaft. Volker Wepplers Ehrgeiz richtet sich auf die Zucht dreifarbiger Zwergschecken. Mit der Sammlung seiner vier besten Tiere gewann der Vorsitzende des Ronshäuser Kaninchenzuchtvereins einen Preis bei der vom Verein organisierten Jungtierschau.

Rund 300 Tiere versammelten sich in einem Gebäude von Münschers Hof, eines hübscher und edler als das andere. Rabenschwarze Alaska-Kaninchen, Tiere mit silbriger Fellfarbe, weiße Tiere mit schwarzen Punkten oder rötliche Kaninchen mit dem Namen „Sachsengold“. Preisrichter bewerteten die Vollkommenheit verschiedener Merkmale wie Körperform, Farbe des Fellhaares und spezieller Rasse-Eigenschaften. Während das ideale Alaska-Kaninchen eher eine gedrungene Körperform aufweist, soll das Hasenkaninchen lange Läufe haben und sportlich wirken.

Wepplers Zwerschecken sind kleine Tiere mit gelber und schwarzer Zeichnung am Körper. Diese Zeichnung stellt die Herausforderung dar, denn an sie stellen die Preisrichter hohe Anforderungen: Fünf bis sieben freistehende Punkte am Rumpf werden gefordert, spezielle Zeichnungen im Bereich der Schnauze und der Augen sowie ein Strich von vorgegebener Länge über den Rücken.

„Spalterbig“, erklärt Weppler, würden Eigenschaften der Zeichnung weitergegeben, so dass oft einfarbig weiße oder dunkle Tiere das Ergebnis der Zucht sind. Von hundert Tieren, die Weppler in diesem Jahr züchtete, entsprechen nur 20 den Anforderungen. Vier Tiere überzeugten in Ronshausen die Wertungsrichter.

Alle Preisträger

Alle Preisträger: Ronshäuser Champion (Lohkaninchen schwarz): Steffen Henkel, Bad Hersfeld. Ronshäuser Meister Klasse 1+6 (Weiße Wiener): Dieter Kister, Ronshausen. Ronshäuser Meister Klasse 2 (Zwergschecken dreifarbig): Volker Weppler, Ronshausen. Ronshäuser Meister Klasse 3 (Thüringer/Hotot): Lothar Zilch, Kai Becker, beide Ronshausen. Ronshäuser Meister Klasse 4 (Deutsche Kleinwidder): Werner Schneider, Kassel. Jungzüchter (Marburger Feh): Lea Hollstein, Weiterode. Bester Ronshäuser Aussteller (Blaue Wiener): Jörg Scheel. Vereinsmeisterschaft: 1. Heringen, 2. Wasenberg, 3. Homberg.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare