Post spricht von Neubau

Post im alten Baumarkt: Standort wird vorübergehend an Wiesenweg verlegt

+
Bald am Wiesenweg: In das ehemalige Baumarkt-Gebäude zieht für sechs bis acht Monate die Deutsche Post ein.

Bebra. Die Post transportiert immer weniger Briefe, aber immer mehr Pakete. Dafür braucht sie Platz, und den findet sie vorübergehend im Gebäude, in dem vor seinem Umzug im Februar in einen größeren Neubau der Toom-Baumarkt ansässig war. Seitdem stand das Gebäude am Wiesenweg leer.

Thomas Kutsch von der Deutschen Post erklärte auf Anfrage, die Post ziehe aus den gemieteten Räumlichkeiten in der Innenstadt am Knaresborough-Platz an den Wiesenweg. Anfang Februar soll der Umzug stattfinden. Alle 20 Mitarbeiter ziehen mit vom alten an den neuen Standort. Außer dem Standort werde sich zunächst nichts ändern, sagte Kutsch. Die Post war im angestammten Postgebäude in der Innenstadt Mieter und bleibt es auch im neuen.

Man schließe einen temporären Mietvertrag mit der Deutschen Post ab, erklärte Ulrich Kaliner für die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mit Sitz in Berlin bezüglich des alten Baumarkt-Gebäudes. Für sechs bis acht Monate werde die Post auf einer Teilfläche einen Postzustellstützpunkt beziehungsweise das örtliche Briefverteilzentrum Bebra errichten, da ein neuer Standort nicht rechtzeitig fertiggestellt werde. Das Postgebäude in der Innenstadt wird nämlich für das Einkaufszentrum gebraucht. Es wird auf Erdgeschossebene geöffnet und durchfahrbar sein.

Die Berlinovo steht nach eigenen Angaben in Gesprächen mit Mietinteressenten für eine "spätere Nachnutzung, die eine sinnvolle Sortimentsergänzung für den neu errichteten Toom-Baumarkt bietet", erklärte Ulrich Kaliner. Voraussetzung sei eine "umfassende Revitalisierung" des Gebäudes, heißt es vonseiten der Immobilien-Gesellschaft. Dazu stimme man sich mit der Stadt Bebra ab. Die Stadt wiederum habe Interesse an einer qualitätvollen Nachnutzung, erklärte Bauamtsleiter Manfred Klöpfel auf Nachfrage.

Standort noch unklar

An welchem Standort in Bebra sich die Post dauerhaft ansiedeln wird, steht noch nicht fest. Dazu laufen Gespräche mit der Stadt Bebra. Es werde ein neues Gebäude gebaut, sagte der Post-Sprecher.

Von Gudrun Schwankweiler-Ziermann

Quelle: HNA

Kommentare