Polizei meldet trotz Glätte bislang nur ein Blechschaden

Hersfeld-Rotenburg. Der starke Schneefall in Nord- und Osthessen hat in der Nacht zum Sonntag auch den Kreis Hersfeld-Rotenburg unter einer weißen Schicht bedeckt. Fünf bis zehn Zentimeter Neuschnee sorgten auch für Verkehrsbehinderungen.

Schwerere Unfälle blieben aber aus. Rund ums Kirchheimer Dreieck ging ab 23 Uhr nichts mehr. Auf der geschlossenen Schneedecke stellten sich Lastwagen quer. Der Verkehr kam für mehrere Stunden zum Erliegen, ehe die Autobahnmeisterei die Strecke geräumt hatte.

Auf den Straßen im Kreisgebiet hingegen gab es keine größeren Probleme. Die Polizeistation Rotenburg verzeichnete lediglich am frühen Morgen, kurz vor 7 Uhr, einen Unfall zwischen Weiterode und Ronshausen. Doch es blieb auch da beim reinen Blechschaden; Menschen wurden nicht verletzt. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor überfrierender Glätte. Die Temperaturen werden im Tagesverlauf auf höchstens minus ein Grad steigen. Autofahrer, die in Waldhessen unterwegs sind, sollten daher im Laufe des Sonntags weiterhin vorsichtig fahren, zumal noch nicht alle Nebenstrecken geräumt sind. Laut Polizei sind die Hauptstrecken jedoch inzwischen frei befahrbar. (mcj)

Bilder zum weißen Rotenburg

Rotenburg zeigt sich in Weiß

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare