Nordhessischer Verkehrs-Verbund legt in den Regionalbahnen neue Folge der Lesereihe aus

Poesie im Zug: Im Cantus gibt’s Lesehefte

Hersfeld-Rotenburg. Pünktlich zum Welttag des Buches am 23. April hat der Nordhessische Verkehrs-Verbund (NVV) gemeinsam mit der Cantus Verkehrsgesellschaft die nächste Ausgabe der Lesereihe „Poesie im Zug“ aufgelegt.

Dieses Mal steht die Textsammlung unter dem Motto „Aufbruch und Neubeginn“. Die kostenlosen Lesehefte werden vom Verkehrsverbund gemeinsam mit Cantus herausgegeben.

Auf insgesamt 36 Seiten finden sich sieben Geschichten. Es sind Texte, die wie der Frühling von Aufbruch und Neubeginn künden.

Auf allen Cantus-Bahnstrecken im Nordosten Hessens zwischen Kassel, Bebra, Fulda, Eisenach und Göttingen sowie in den Regiotram-Linien von Wolfhagen, Schwalmstadt, Hofgeismar nach Kassel werden die neuen Lesehefte ausgelegt.

Die „Poesie im Zug“-Reihe gibt es bereits seit 2008. Drei- bis viermal im Jahr erscheinen die Hefte zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. (red/jce)

Quelle: HNA

Kommentare