Platz für Bewegung

Grundschule im Baumgarten hat Pausenhof neu gestaltet

+
Viele Möglichkeiten zum Spielen während der Pausen: Austoben können sich die Jungen und Mädchen zwischen den Schulstunden auf dem Pausenhof.

Breitenbach. Sobald es an der Breitenbacher Grundschule im Baumgarten zur Pause klingelt, geht es rund auf dem Pausenhof. Kinder spielen im Sand, schießen auf Fußballtore, klettern, rutschen, sausen auf dem Roller über den Hof. Die Neugestaltung des Schulhofs trägt maßgeblich dazu bei, dass es hier so lebendig zugeht.

Früher, berichtet Schulleiterin Ines Rabe, habe blanker Asphaltboden das Bild dominiert. Und an den wenigen nicht asphaltierten Stellen wuchs im Schatten großer Bäume kein Gras. Vor fünf Jahren begann die Schule daher, den Hof umzubauen und kinderfreundlicher zu gestalten.

Nach und nach entstanden ein großer Sandkasten mit Wackelbrücke und Balancier-Balken, ein Volleyballfeld und ein ganzer Kletterpark mit Rutsche. Die Schule schaffte Fußballtore, einen Basketballkorb sowie Roller und Spielfahrzeuge an, die in einem Holzhaus auf dem Hof warten und in jeder Pause verliehen werden.

Um den Kindern trotz fehlenden Rasens einen weichen Untergrund zum Spielen anzubieten, schuf die Schule rund um den Sandkasten ein Feld aus weichen Hackschnitzeln. Bei den Spielgeräten bedecken weiche Schaumstoffplatten den Boden. Rabe: „Die Mädchen machen dort ihre Akrobatik-Übungen, ohne dass wir ständig die Luft anhalten müssen.“

Ines Rabe

Zur Finanzierung trugen die Kinder selbst bei: Mit einem Sponsorenlauf sammelten sie im Herbst Geld für ihren Hof. Weitere Mittel stammen aus der von der HNA initiierten Aktion „Kinder für Nordhessen“ und von Spendern. Regionale Unternehmen, aber auch Eltern und der Förderverein der Schule gaben Geld. Auch der Landkreis als Schulträger und die Stadt Bebra halfen. Der Bauhof der Stadt stellte die Spielgeräte auf. Ines Rabe schätzt, dass die Anschaffung der Spielgeräte um die 10.000 Euro gekostet hat.

Die Pausenaufsicht sei für die Lehrkräfte nun ganz entspannt, berichtet die Schulleiterin: „Alle Kinder sind beschäftigt, und niemand ist aggressiv.“ Der schöne Schulhof habe auch dazu beigetragen, dass die Schule das Zertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ des Kultusministeriums erlangt habe. Am Dienstag, 2. Juli, wird ab 11 Uhr mit Vorführungen und Spielen auf dem Schulhof gefeiert. (zmy)

Quelle: HNA

Kommentare