Morgen kann man beim TSV Bebra das Sportabzeichen erwerben, dann Familiennachmittag

Auf die Plätze – fertig – los!

Jetzt aber ran: Auf möglichst viele Interessenten, die anlässlich des Vereinsjubiläums das Sportabzeichen erwerben wollen, hoffen (von links) Bernd Strube, der Vorsitzende des Turn- und Sportvereins Bebra 1887, Peter Kehm, TSV-Urgestein Karl Trispel, Norbert Körösi und Matthias Hohmann. Am Start üben schon mal Ernst Killmer und Peter Beutler. Foto: Apel

Bebra. „Mensch tu was!“, müsste man sich eigentlich immer wieder sagen und jeden Tag ein kleines bisschen (mehr) Sport treiben. Eine gute Gelegenheit zum Einstieg in die neue Sportlichkeit bietet der TSV Bebra, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert, am morgigen Samstag, 23. Juni.

Unter dem Motto „Bebra bewegt sich“ sind alle sportbegeisterten Mitbürger und die, die es noch werden wollen, von 9.30 Uhr bis 15 Uhr zum „Tag des Sportabzeichens“ eingeladen. Jeder kann sich auf der Biberkampfbahn versuchen und seine Leistungsfähigkeit überprüfen lassen. „Es wäre schön, wenn wir auf 125 erfolgreich abgelegte Prüfungen kämen“, betont Peter Kehm, der Vorsitzende des TSV.

Kaffee und Kuchen

Ab 15 Uhr geht es im Turnhallenhof weiter mit einem großen Familiennachmittag mit Kaffee, Kuchen, Grillspezialitäten, Getränken und dem TSV-Musikzug. Außerdem gibt es einen Judo-Schnupperkurs, und wer will, kann sich im Tennisspielen üben. Bereits ab 10 Uhr steht für alle ab sechs Jahren die große Kletterwand des Landessportbundes zur Verfügung. Kinderschminken steht ebenfalls mit auf dem Programm. (zwa)

Quelle: HNA

Kommentare