Getobt wird wieder in vier Wochen

Pause für die kleinen Kicker: Spielplatz wird eingeebnet

Glätten und neu aussäen: Der Spielplatz an der Rotenburger Ludwigstraße wird derzeit wieder als Bolzplatz hergerichtet. Viele Kinder nutzen die Fläche, berichtet der neue Eigentümer. Foto: Schäfer-Marg

Rotenburg. Pause auf dem Spielplatz an der Rotenburger Ludwigstraße: Das Gelände wird derzeit eingeebnet und neu ausgesät. „In etwa vier Wochen können die Kinder wieder dort spielen", sagt der neue Besitzer des Grundstücks, der das Gelände auf eigene Kosten wieder herrichten lässt.

Der neue Besitzer möchte namentlich nicht öffentlich erwähnt werden. Nötig war die Aufarbeitung, weil beim entfernen der Spielgeräte durch die Stadt im Oktober vergangenen Jahres und bei einer Baumfällung tiefe Krater auf dem vornehmlich als Bolzplatz genutzten Gelände entstanden waren. Kicken war kaum noch möglich.

Der Spielplatz war ebenso wie der an der Straße Hinter dem Finanzamt im vergangenen Jahr von der Stadt abgeräumt worden, weil die Stadtverordneten mehrheitlich beschlossen hatten, die Plätze aufzugeben und zu verkaufen. Stattdessen sollten die übrigen städtischen Spielplätze aufgewertet werden - wir berichteten.

Die sehr schnelle Umsetzung des Beschlusses hatte für einen Sturm der Entrüstung bei Eltern gesorgt. Mit Unterstützung des Vereins Kinderförderfonds für Chancengleichheit wurde für den Erhalt der Spielplätze gekämpft. Zwei Rotenburger erklärten sich schließlich bereit, die Flächen zu kaufen und den Kindern wieder zur Verfügung zu stellen. Am kleineren Spielplatz Ludwigstraße kümmert sich der neue Eigner allein um die Instandsetzung, hat auch auf eigene Kosten eine Rutsche bestellt. Das Grundstück muss nach dem Einsäen auch noch eingezäunt werden - aus Sicherheitsgründen.

Für die Nutzung des Spielplatzes Hinter dem Finanzamt werden derzeit noch Verträge ausgearbeitet, hieß es auf Nachfrage. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare