Auseinandersetzung um Heinebacher Praxis beendet

Patienteninitiative war erfolgreich

Heinebach. Die Auseinandersetzung um die Praxis Dr. Stegmann in Heinebach sei befriedet. Das teilte der Sprecher der Patienteninitiative, Lothar Albrecht, gegenüber der HNA mit. Es sei das Ergebnis eines Treffens, zu dem Bürgermeister Georg Lüdtke die Kassenärztliche Vereinigung, die Dres. Merkel/Clemens von der Gemeinschaftspraxis, von der Praxis Stegmann, Frau Stegmann, Dr. Strotmann vom Medizinischen Versorgungszentrum in Rotenburg und die Patienteninitiative geladen hatte.

Wichtige Forderungen erfüllt

Die wesentlichen Forderungen der Patienteninitiative seien erfüllt worden, berichteten Fritz Aschenbrenner, Wolfgang Viereck und Lothar Albrecht, die als Teilnehmer im Auftrag der Patienteninitiative an den Gesprächen teilgenommen hatten, in einer Patientenversammlung.

Diese Eckpunkte seien

• der langfristige Erhalt der Praxis Stegmann mit voller Sprechstundenzeit,

• die Möglichkeit der Weiterbeschäftigung des vertrauten, bisherigen Praxispersonals,

• die Sicherung der Wahlfreiheit zwischen den Alheimer Praxen und Ärzten.

Lob für die Alheimer

Lothar Albrecht lobte die Bereitschaft aller Beteiligten zu diesem für alle Seiten tragfähigen Kompromiss. Vor allem aber galt sein Lob dem eindrucksvollen Protest der Alheimer Bürger. Ihnen allein sei es zu verdanken dass die Kassenärztliche Vereinigung eingelenkt und ihre Positionen überdacht habe.

Die Patienteninitiative, gestärkt durch den massiv bekundeten Willen von einem großen Teil der Bevölkerung zur freien Arzt- und Praxenwahl, sehe ihre Aufgabe damit als erfüllt an, erklärte Albrecht. Sie habe Voraussetzungen geschaffen für die noch anstehenden privatrechtlichen Vereinbarungen. (red)

Quelle: HNA

Kommentare