Palmen und Liegestuhl:

Grundschülerin Marietta Engel hat das schönste Solar-Boot

+
Grundschüler hatten Spaß beim zweiten Solarbootrennen der beruflichen Schulen in Bebra. Foto: nh

Bebra. Tolle Technik und wunderschöne Boote gab es beim zweiten Solarbootrennen an den Beruflichen Schulen zu bewundern, das von Schülern des Beruflichen Gymnasiums organisiert wurde.

80 Grundschüler aus den 3. Klassen der Brüder Grimm Grundschule in Bebra machten sich mit ihren Lehrkräften auf den Weg zu den Beruflichen Schulen in Bebra, um mit ihren selbst gebauten Booten ein Wettrennen auszutragen. Bereits im Vorfeld waren die Grundschüler zu Gast an den Beruflichen Schulen in Bebra und haben mit Unterstützung von Schülern des 12 BG Technik, der Klasse 10 Mechatronik sowie der Berufsfachschule Mechatronik Klasse 10 ihre Solarboote in den Werkstätten der Beruflichen Schulen gebaut.

MINT-Fächer

Das Projekt führt die Grundschüler an die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) heran. „Als MINT-freundliche Schule ist es den Beruflichen Schulen Bebra wichtig, andere Schulen zu unterstützen und ihnen das Thema der Erneuerbaren Energien näher zu bringen“, erklärt die Projektinitiatorin Bianca Feyerabend, Oberstudienrätin an den Beruflichen Schulen.

Die Boote wurden unter anderem aus Kunststoffflaschen gebaut und mit einem Solarmodul versehen, das einen Motor mit einer Luftschraube antreibt. Dabei mussten die Grundschüler darauf achten, dass sie ihre Boote ausjustieren, damit diese später beim Rennen auch geradeaus fahren und sich nicht nur im Kreis drehen. „Die Grundschulkinder bei dem Bauen der Boote zu unterstützen, war eine tolle Erfahrung, obwohl es ziemlich wuselig zuging“, meinte Marvin Hugo, Schüler des BG Technik, hinterher.

Vor dem eigentlichen Renntag haben Schüler der Klasse 11 Mechatronik zusammen ein Wasserbecken auf dem Gelände der Beruflichen Schulen Bebra aufgebaut, auf dem die Boote fahren konnten. In einem Wettrennen wurde das schnellste Boot ermittelt. Den Pokal für den 1. Platz erhielt Finnegan Funk aus der Klasse 3 c, zweite wurde Angelina Nickel, ebenfalls Klasse 3c und den 3. Platz belegte Gina-Marie Blind aus der Klasse 3a.

Das schönste Boot

Die Schüler der Klasse 11 Fachoberschule Gestaltung bildeten zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Judith Sperlich die Fachjury zur Bewertung des schönsten Bootes. Diesen Preis bekam Marietta Engel aus der Klasse 3d, die ihr Boot kunstfertig mit Palmen, Liegestuhl und Sonnenschirm zum Mini-Kreuzfahrtschiff gestaltete.

In der rennfreien Zeit hatten die Kinder die Möglichkeit verschiedene Bewegungsspiele zu spielen, das ferngesteuerte Solarauto zu fangen, eine Solarinselstation aufzubauen, mit einem getunten Bobbycar zu fahren oder von den Oberstufenschülern programmierte Computerspiele zu spielen. (red/rey)

Quelle: HNA

Kommentare