Alheimer Familienzentrum wird mit Hessischem Familienpreis ausgezeichnet

Optimale Hilfe für Familien

Heinebach / Frankfurt. Das Alheimer Familienzentrum ist ein hervorragendes Beispiel für eine optimale Unterstützung von Familien im Alltag. Das findet die Jury des hessischen Familienpreises um Fernsehmoderatorin Bärbel Schäfer und hat die Einrichtung in Heinebach ausgezeichnet.

Bei dem von der Sparda-Bank Hessen und dem Landessozialministerium verliehenen Hessischen Familienpreis 2014 belegte die Einrichtung einen von zwei dritten Plätzen. Er ist mit einem Preisgeld von 1000 Euro verbunden. Verliehen wurde der Preis bei einer Feier in Frankfurt, an der auch der hessische Sozialminister Stefan Grüttner teilnahm.

Viel Leidenschaft

Der Preis würdigt herausragendes Engagement für die Unterstützung von Familien im Alltag. In ihrer Laudatio lobte die Juryvorsitzende Bärbel Schäfer Alheim für ihr umfassendes Angebot für ein generationenübergreifendes Miteinander. Die Gemeinde sei ein gutes Beispiel dafür, wie mit viel Leidenschaft und Einsatz eine Unterstützung für Familien im Alltag auch in einer kleineren Kommune bestens funktionieren kann.

Ute Petrus, die mit einer weiteren Hebamme und einer Kinderkrankenschwester das Familiencafé im Familienzentrum organisiert, war nach der Preisverleihung in Frankfurt stolz über die Auszeichnung: „Es ist toll, dass unsere Arbeit hessenweit eine solche Würdigung erfährt.“ Sie hoffe, dass noch viele Kommunen den Weg der generationsübergreifenden Arbeit von Jung bis Alt beschreiten werden. (red/mcj)

Quelle: HNA

Kommentare