Zwei Gruppen sollen sich in der Innenstadt geprügelt haben

Ominöse Schlägerei in Bebra hält Polizei auf Trab

Bebra. Mit mehreren Streifen war die Polizei am Sonntagabend in Bebra im Einsatz, um eine angebliche Massenschlägerei aufzuklären.

Zwei Gruppen sollen sich in der Innenstadt geprügelt haben. Handfeste Beweise gibt es für den ominösen Vorfall bislang aber nicht.

Die Polizeistation Rotenburg erklärte auf Anfrage, dass kurz nach 20.30 Uhr ein Hinweis auf eine größere Prügelei am Lindenplatz eingegangen ist. Vier bis fünf Personen sollen sich dort geschlagen haben. Als die beiden alarmierten Streifen eintrafen, war jedoch niemand mehr zu sehen. „Wenn da etwas war, dann hatte es sich schon wieder aufgelöst“, heißt es vonseiten der Polizei.

20 Minuten später erhielt die Polizei einen Hinweis auf eine größere Menschenansammlung auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes und eines Schnellrestaurants an der Hersfelder Straße. Um diese zehn bis 15 Personen zu überprüfen holten die Beamten Verstärkung aus Bad Hersfeld dazu. Auch die Autobahnpolizei rückte an.

Doch auch bei der Aufnahme der Personalien gab es keine weiteren Hinweise auf die ominöse Schlägerei am Lindenplatz. Keine Opfer, keine Täter und keine Zeugen wurden bekannt. Für weitere Ermittlungen gibt es daher bislang keine Anhaltspunkte, teilt die Polizei mit. (mcj)

Hinweise: Polizeistation Rotenburg, Tel. 0 66 23 / 93 70

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion