2300 Gläser waren die entscheidende Spur

Der „Nutella-Bande“ wird ab heute der Prozess gemacht

Fulda/Niederaula. In einem Mammut-Prozess mit bislang 20 terminierten Verhandlungstagen wird ab dem 20. März der sogenannten Nutella-Bande vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Fulda der Prozess gemacht.

Staatsanwalt Andreas Hellmich hat drei Männer im Alter von 35 bis 37 Jahren aus Schlitz, Fulda und Nüsttal sowie zwei Frauen im Alter von 29 und 32 Jahren aus Nüsttal und Künzell wegen schweren Bandendiebstahls und gewerbsmäßiger Hehlerei in einer Vielzahl von Fällen angeklagt.

Ein Großteil der 30 in Osthessen verübten Diebstähle wurde in Niederaula, Neuenstein, Kirchheim und Haunetal begangen.

Eine Palette mit 2300 Gläsern Nutella war dann im Mai vergangenen Jahres die entscheidende Spur, um die beispiellose Diebstahlsserie aufzuklären. Der Festnahme von zunächst 14 Verdächtigen, von denen vier noch in Haft sind, gingen monatelange Observierungen durch die Polizei voraus. (ks/vn)

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare